1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Gesundheits-Gefahr Eierkartons: Warum Du sie nie wiederverwenden solltest

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Eierkartons werden gerne weiterverwendet – zum Beispiel zum Basteln. Doch genau das kann gefährlich werden. Warum man Eierkartons direkt wegwerfen sollte:

Vor allem nach Ostern sammeln sich die Eierkartons aus Pappe, die wir aus dem Supermarkt kennen, im Haushalt an – und verführen zum Wiederverwenden. Denn für die Papp-Verpackungen gibt es im Netz nicht nur viele Bastel-Tipps für Kinder, sondern auch etliche DIY-Ideen für weitere nachhaltige Verwendungsmöglichkeiten. Doch so sehr ein stabiler Eierkarton zur Weiterverwertung anregt, sollte er dennoch sofort in der Tonne landen. HEIDELBERG24* erklärt, warum von den Eierkartons sogar eine Gefahr für die Gesundheit ausgeht:

Eierkartons wiederverwenden: Darum sollte man dringend darauf verzichten

Warum sollte man Eierkartons lieber nicht wiederverwenden? Die Eier, die in dem Karton verpackt wurden, werden üblicherweise nicht gewaschen oder gereinigt. Auf der Eierschale kann sich entsprechend eine Vielzahl von Keimen und Krankheitserregern angesammelt haben, die auch auf die Pappe des Eierkartons übertragen werden. Die Struktur des Materials des Eierkartons macht es leider unmöglich, diesen vorher zu reinigen, bevor man ein gewünschtes Bastelprojekt in Angriff nimmt. Auch interessant: Wer regelmäßig Eier im Supermarkt kauft, sollte laut Verbraucher-Experten darauf verzichten, die bereits gekochten, bunten Eier zu kaufen* – aus diesem Grund.

Eierkartons sollten immer sofort ins Altpapier wandern. (Symbolfoto)
Eierkartons sollten immer sofort ins Altpapier wandern. (Symbolfoto) © Eric Lalmand/dpa

Eierkartons sind absolute Keim-Schleudern: Vor allem für Kinder gefährlich

Verschiedene Verbraucherzentralen, zum Beispiel die Experten in Bayern, raten ebenfalls vom Wiederverwenden von Eierkartons ab. „Sie können mit bakteriellen Krankheitserregern wie Campylobacter und Salmonellen behaftet sein, die bei Menschen zu Beschwerden führen, wenn sie oral aufgenommen werden”, zitiert zum Beispiel web.de eine Verbraucher-Expertin. Genau diese Keime und Erreger an Eierkartons könnten für immungeschwächte Personen und Kinder gefährlich werden und schwere Beschwerden wie Magen-Darm-Krankheiten auslösen.

Bei Eierkartons gilt also: Ab ins Altpapier – und im Kontakt mit Eiern und ihrer Verpackung Hände waschen. Bei anderen Überbleibseln aus dem täglichen Alltag ist eine Weiterverwertung hingegen unbedenklich: So wissen viele Menschen zum Beispiel nicht, dass Nudelwasser*, Gurkenwasser* oder Kaffeesatz* als wahre Wundermittel im Haushalt verwendet werden können. Auch Bananenschalen* sollte man niemals in den Müll werfen – sie können sogar als Beauty-Mittel verwendet werden. (kab) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant