1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Einkauf & Test

„Niemand ist so blöd“: Aldi-Kunde wütend wegen Speiseöl-Angebot

Erstellt:

Von: Josefine Lenz

Kommentare

Die Speiseöl-Knappheit bei Aldi, Lidl und Co. heizt die Gemüter auf. Entweder sind die Regale leer oder es gibt nur noch teures Öl. Das missfällt einem Kunden, wie er auf Facebook mitteilt:

Flüssiges Gold, neue Währung, der heilige Gral – es gibt derzeit viele Synonyme für das Speiseöl. Seit dem Ukraine-Krieg gibt es Lieferschwierigkeiten, weshalb Sonnenblumenöl und Alternativen im Supermarkt oder Discounter knapper wurden. Allerdings: Der Hauptgrund, warum plötzlich die Öl-Regale bei Aldi, Kaufland und Co. wie leergefegt aussehen, ist jedoch ein anderer.

DiscounterAldi
SitzEssen
Gründung1961

Aldi bietet Speiseöl für fünf Euro an – Kunden reagieren mit Empörung

Tatsächlich sind die Verbraucher selbst an der Verknappung schuld. Durch unnötige Hamsterkäufe kommen die Einzelhandelsriesen kaum mehr mit den Bestellungen hinterher. Schnell ist das Speiseöl also ausverkauft und Aldi, Edeka und andere Märkte müssen zu drastischen Maßnahmen greifen. So gibt es in manchen Filialen das Öl nur noch für Kunden ab 18 Jahren oder eine Begrenzung auf maximal eine Flasche pro Einkauf.

Aldi und Lidl nutzen außerdem die Gunst der Stunde und bieten ihren Kunden angesichts der Öl-Knappheit ein Angebot an. Beide Discounter bringen eine neue Speiseölmarke auf den Markt – zum unschlagbaren Preis von fünf Euro. Vielen Kunden fällt bei diesem Hammer-Preis die Kinnlade nach unten. Verständlich, immerhin kostet Sonnenblumenöl normalerweise nur etwa ein Fünftel davon.

Ein Aldi-Kunde regt sich über ein Speiseöl-Angebot auf
Ein Aldi-Kunde regt sich über ein Speiseöl-Angebot auf © Sina Schuldt/dpa/Screenshot/Facebook/Aldi Süd

„Hoffe niemand ist so blöd“: Aldi-Kunde sieht Speiseöl-Angebot und wird wütend

Nun wird der Preis in manchen Aldi-Filialen wieder gesenkt, allerdings sind einige Käufer weiterhin erbost über die Kosten. So lässt beispielsweise ein Aldi-Kunde seinem Frust auf Facebook freien Lauf. Er postet ein Bild von der Speiseöl-Marke „Ondosol“, die von Aldi Süd angeboten wird.

Auf einem knallroten Angebotsschild ist zu erkennen, dass hier der Preis von 4,99 auf 4,19 gesenkt wurde. Daneben befindet sich ein weiteres Schild auf dem „maximal 1 Stück pro Einkauf“ steht. „Sorry aber das ist nur noch krank. Ich hoffe niemand ist so blöd und kauft das“, schimpft der Facebook-User über das Angebot. Trotz der Preissenkung scheint der Kunde alles andere als angetan zu sein – auch das neue Angebot ist wohl zu teuer.

Aldi: Kunde wütend über Speiseöl-Angebot

Während sich Aldi Süd nicht zu diesem Post äußert, reagieren andere Nutzer auf den Beitrag. „Mittlerweile ist Öl wieder einigermaßen verfügbar.Selbst bei Aldi Süd bekommt man schon wieder Öl für 1,79€. Die Sonnenblumenöl Flaschen für 4,19€ werden daher aktuell kaum noch abgenommen und versauern mittlerweile im Regal.Von daher ist es nur noch eine Frage der Zeit,bis auch hier der Preis deutlich gesenkt werden muss“, vermutet eine Userin.

Ein weiterer Nutzer reagiert sogar gelangweilt auf den Beitrag des Aldi-Kunden. Grund: Im Netz finden sich derzeit zahlreiche Beschwerden bezüglich des teuren Speiseöls bei Aldi und Lidl. „Langsam werden solche Beiträge langweilig“, schreibt der User. Sicherlich wird der Post aber nicht der letzte sein. (jol)

Auch interessant

Kommentare