1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Einkauf & Test

Aldi: Neue Pfand-Regel im Discounter – diese Tricks müssen Kunden kennen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Kommentare

Aldi - Seit dem 1. Januar gilt in den Discounter-Filialen eine neue Pfand-Regel. Was Kunden jetzt beachten sollten – und welche Ausnahmen sie kennen müssen:

Mit dem neuen Jahr fallen für Discounter-Kunden auch einige Änderungen beim Einkaufen an. Neben Änderungen bei Rabattierungen und Einkaufstüten gilt seit dem 1. Januar 2022 auch ein neues Pfand-System bei Aldi und Co. Nach dem neuen Verpackungsgesetz fallen kann nun für deutlich mehr Flaschen und Dosen Pfand eingelöst werden, die zuvor einfach im Müll gelandet wären. Darunter fallen beispielsweise auch Einweg-Plastikflaschen.

Bei der neuen Pfand-Regel gibt es für Discounter-Kunden von Aldi oder Lidl somit nun einiges neues zu beachten. Wir erklären, welche Flaschen nun ebenfalls eingelöst werden können – und welche Ausnahmen aktuell noch beachtet werden müssen:

DiscounterAldi
HauptsitzEssen (Aldi Nord), Mühlheim an der Ruhr (Aldi Süd)
GründerKarl & Theo Albrecht
Filialen weltweit11.235 (2019)

Aldi: Neues Pfand-System im Discounter – diese Flaschen können jetzt eingelöst werden

Laut des neuen Verpackungsgesetzes, das am 1. Januar 2022 in Kraft getreten ist, gibt es nun auch 25 Cent Pfand auf weitere Einweg-Plastikflaschen sowie alle Getränkedosen. Dazu zählen ab diesem Jahr unter anderem Flaschen für Frucht- oder Gemüsesäfte sowie Smoothies oder Dosen für Energydrinks. Ab dem Jahr 2024 sollen schließlich alle PET-Flaschen Pfand kosten, darunter auch Behälter für Milch oder Kaffeegetränke.

Allerdings gilt für viele Flaschen noch eine Übergangsfrist, die erst am 1. Juli 2022 beendet ist. Dadurch können Discounter und Supermärkte ihre älteren Bestände noch ohne Pfand verkaufen. Kunden von Aldi und Co. müssen also noch bis Sommer genauer darauf achten, ob auf den Flaschen tatsächlich das Pfand-Logo abgebildet ist, oder ob es sich dabei noch um ein altes Produkt aus den Restbeständen handelt. Sobald das Logo sich nicht auf der Flasche wiederfindet, kann diese problemlos im Müll landen.

Eine Ausnahme wird es auch weiterhin bei Getränken für Babys und Kinder geben. Diese bleiben weiterhin pfandfrei und können ebenfalls entsorgt werden, ohne dass man sich um die 25 Cent Pfand Gedanken machen muss.

Aldi: Neben neuem Pfand-System – das müssen Kunden ab sofort noch beachten

Das Jahr 2022 bringt neben den neuen Pfand-Regelungen auch noch weitere Neuerungen für den Einkauf bei Aldi und Co.: So hatte der Discounter bereits im vergangenen Jahr angekündigt, in seinen Filialen die sogenannte „5D“-Regel einzuführen, die sich auf den Verkauf von Schweinefleisch auswirken wird. Außerdem hebt Aldi die Preise für Milch an. Zudem dürfen ab Januar keine Einkaufstüten mehr verkauft werden, die aus Plastik bestehen – mit Ausnahme von stabilen Mehrwegtüten, Papiertaschen oder den kleinen Plastikbeuteln für Obst und Gemüse. Hier kannst Du noch einmal alle Neuerungen beim Einkauf bei Aldi und Co. nachlesen.

Auch interessant

Kommentare