1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Einkauf & Test

Aldi Süd: Schimmel-Alarm bei Lebensmitteln – mehrere Beschwerden

Erstellt:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Aldi Süd: Auf Facebook beschweren sich in kurzer Zeit mehrere Kunden des Discounter-Riesen. Das Problem: Schimmel in verpackten Lebensmitteln.

Schimmel-Arger bei Aldi Süd: Der Discounter-Riese hat auf Facebook gleich mehrere Beschwerden von Kunden erhalten, die Probleme mit Schimmel bei noch verpackten Produkten hatten. Das Kuriose: Es handelt sich in beiden Fällen um Produkte der Marke „Goldähren“. Aldi reagiert natürlich sofort auf die Beschwerden der Kunden – doch der Frust ist groß.

So schreibt zunächst Kundin Sarah B., dass die „Charge Dürüm Weizen von Goldähren“ grünen Schimmel enthält, obwohl das Mindesthaltbarkeitsdatum der 31. Mai sei. Die Facebook-Userin erklärt im weiteren Verlauf, dass sie bereits eine Woche zuvor in der gleichen Filiale dasselbe Problem hatte. „Leider nicht so toll, dass wir schon zum zweiten Mal deswegen Lebensmittel entsorgen müssen“, so die Aldi-Kundin.

NameAldi
SitzEssen/Mühlheim an der Ruhr
Gründung1946
GründerKarl und Theo Albrecht

Aldi Süd: Schimmel bei Wraps und Dürüm – mehrere Beschwerden auf Facebook

Bereits unter ihren Post und zusätzlich ein paar Stunden später nochmal als eigenen Facebook-Beitrag, verfasste Ferhat U. eine ähnliche Beschwerde. „Hey Leute, passt beim Kauf von Wraps auf. Hab drei Stück gekauft und alle drei waren verschimmelt“, so U. in der Aldi-Community. Die Produkte wurden in Bayreuth und im saarländischen Ottweiler gekauft. Abgestimmt war es demnach wohl nicht, also wohl eher ein kurioser Zufall. Aber was sagt Aldi Süd dazu?

Aldi Süd: So reagiert der Discounter auf die Schimmel-Beschwerden

Die Reaktion lässt bei beiden Postings nicht lange auf sich warten. So schreibt Community-Managerin Kim in Richtung U.: „Da können wir deinen Ärger nachvollziehen. Du kannst die Produkte natürlich in der Filiale zurückgeben.“ Auch Sarah B. bekommt eine ähnliche Nachricht, antwortet daraufhin aber leicht säuerlich: „Ich habe die schimmligen Produkte schon entsorgt, weil ich keine Pilzzucht aufmachen will. Schlimm genug, dass wir von der einen Packung bereits gegessen hatten.“

Beim Hersteller der „Goldähren“-Produkte könnte eine Charge im Umlauf sein, die offenbar ein Schimmel-Problem hat. Ein Rückruf der Marke wurde offenbar jedoch noch nicht veranlasst. Sicher ist, dass Aldi Süd dieses Problem jedoch genau im Auge behalten wird. Auf Facebook konnten die betroffenen Kunden sich jedenfalls Luft machen und bekamen auch eine Antwort. In diesem Fall gab es auch für die Community keinen Grund einzugreifen, so wie es beim Drogeriemarkt dm zuletzt passiert oder auch bei Aldi, als sich ein Kunde über „Wucherpreise“ beschwerte. (tobi)

Auch interessant

Kommentare