1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Einkauf & Test

Aldi Süd: Deutsche Supermärkte im Ausland – dieser Konkurrent will nachziehen

Erstellt:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Aldi Süd – Der Discounter-Riese ist bereits seit Jahren in einigen Ländern der Welt beheimatet. Nun will ein Konkurrent nachziehen und es Aldi gleichtun.

Ein Aldi Süd hier, ein Lidl da, dort ein Rewe und daneben ein Edeka... In Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Rest von Deutschland ist es nahezu überall möglich, in kurzer Zeit einen Supermarkt oder Discounter, bei denen es nun auch zu Preiserhöhungen kommen kann, aufzufinden. Kein Wunder also, dass sich die Branchen-Riesen auch außerhalb des Landes ausdehnen. Nun finden Aldi und Lidl einen „Nachahmer“ aus der Konkurrenz.

Aldi expandiert bereits seit Jahren international. Dabei hat der Discounter-Riese den Auslandsmarkt ebenfalls unter sich aufgeteilt, ebenso wie in Deutschland in Süd und Nord. Nur in den USA ist es ein bisschen anders. Dort läuft Aldi Süd unter Aldi und Aldi Nord unter „Trader Joe‘s“. Insgesamt ist Aldi somit in 21 Ländern vertreten, wobei besonders Aldi Süd in den USA expandierte und dort bereits knapp mehr Läden hat als hierzulande.

Rewe folgt Aldi und Lidl: Ausbau im Ausland geplant

Dem Beispiel von Aldi Süd, Aldi Nord und Lidl folgt nun auch die Konkurrenz. Rewe will seine Auslandsaktivitäten verstärken und dazu ordentlich investieren. Ein Grund: Der deutsche Markt sei gesättigt. Nur wie sieht die Ausdehnung genau aus? Gibt es nun auch in anderen Ländern an jeder Ecke einen deutschen Discounter oder Supermarkt?

DiscounterAldi Süd/Aldi NordRewe
HauptsitzEssen (Aldi Nord)/Mühlheim an der Ruhr (Aldi Süd)Köln
Gründung19611927

„Die Rewe-Gruppe wird ihr internationales Geschäft in den nächsten Jahren kräftig ausbauen und dafür deutlich mehr Geld in die Hand nehmen als in den vergangenen Jahren“, sagt Jan Kunath laut dpa. Kunath ist für das Auslandsgeschäft zuständig und stellvertretender Vorsitzender der Rewe-Gruppe. Er erklärt auch, dass in den kommenden Jahren rund fünf Milliarden Euro in den Ausbau des Auslandsgeschäftes gesteckt werden sollen. Es sollen demnach rund 500 neue Geschäfte hinzu kommen. Eine große Konkurrenz zu Aldi Süd?

Aldi, Lidl, Rewe und Co.: Deutsche Discounter ein Hit im Ausland

Aktuell ist Rewe vor allem in den Nachbarländern Österreich und Tschechien sowie der Slowakei, Italien, Ungarn, Bulgarien, Kroatien, Rumänien und Litauen vertreten. Dort aber meist unter dem Namen Billa oder Penny. Kunath: „Dass wir noch in weitere Länder gehen, würde ich aktuell ausschließen. Es gibt ja keine weißen Flecken mehr.“ Aber: Wenn eine Übernahme Sinn ergibt, würde Rewe sich auch zentraleuropäische Ländern anschauen.

Klar ist, dass Discounter ein echter Exportschlager sind. Handelsexperte Frank Küver geht sogar soweit, gegenüber der dpa zu erklären: „Die Erfolge der deutschen Discounter im Ausland haben dazu geführt, dass mittlerweile manchmal schon die Ankündigung des Markteintritts in einem neuen Land dazu führt, dass dort die Preise im Lebensmittelhandel ins Rutschen geraten - noch bevor der erste Laden eröffnet ist.“ In den Top fünf der umsatzstärksten Lebensmitteleinzelhändlern in Europa sind vier deutsche Unternehmen, angeführt von Lidl. (tobi)

Auch interessant

Kommentare