1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Einkauf & Test

Tchibo nimmt beliebte Kaffee-Marke aus Sortiment – und erhöht die Preise

Erstellt:

Von: Jason Blaschke

Kommentare

Tchibo nimmt die Kaffee-Marke Gala aus seinem Sortiment und ersetzt die Produkte durch Eduscho-Alternativen, die teils teurer sind als Gala-Produkte.

Immer wieder kommt es vor, dass Unternehmen die Produktion bestimmter Produkte einstellen, sollte sich der Verkauf für sie nicht länger rentieren. Zumeist sind es nur einzelne Produkte, immer wieder trifft es aber auch ganze Produktreihen, die plötzlich aus den Regalen verschwinden. Erst vor wenigen Tagen wurde etwa enthüllt, dass der Discounter Lidl etliche Produkte aus seinen Filialen in Deutschland entfernt.

Tchibo nimmt bekannte Gala-Marke aus Sortiment: bald nur noch Eduscho-Kaffee

Schon im kommenden Geschäftsjahr sollen zahlreiche Non-Food-Artikel nicht länger im großen Sortiment von Lidl zu finden sein – ein drastischer Schritt, den nun auch ein anderer Hersteller geht. Berichten von CHIP 365 zufolge verschwindet bald eine bekannte Kaffee-Marke aus den Regalen der deutschen Supermärkte und Discounter. Die Produkte der traditionsreichen Marke Gala werden bald nicht mehr zu finden sein.

Berichten der Lebensmittel-Zeitung (LZ) zufolge stehen viele Verbraucher schon jetzt vor leeren Regalen, wo einst der Gala-Kaffee zu finden war. Mehr noch, mehrere Händler wie der Discounter Netto verkaufen die Gala-Produkte derzeit stark rabattiert ab, was ein Zeichen dafür ist, dass die Muttermarke Tchibo die Produkte schnell aus den Regalen nehmen will. Der Kaffee-Riese hatte Gala im Jahr 1997 übernommen und seither im Sortiment geführt.

Tchibo äußert sich zu Kaffee-Aus der Gala-Produkte – „Eduscho attraktiver“

Laut CHIP 365 hatte das Image der Gala-Marke zuletzt aber stark gelitten, weshalb Tchibo jetzt wohl die Reißleine gezogen hat. Im Ranking der bekanntesten Kaffeemarken in Deutschland belegte Gala 2021 bloß noch Platz neun, während die Marke Tchibo weiter auf Platz eins rangiert. Auf eine Nachfrage der LZ wollte sich Tchibo nicht zu Details äußern und teilte mit, dass „die fast 100-jährige Tradition von Eduscho attraktiver ist als ein reiner Gala-Auftritt.“

Dass es zu leeren Regalen in deutschen Supermärkten und Discountern kommt, war laut Tchibo aber nicht geplant. Alle bisher von Gala erhältlichen Produkte wolle man durch eine Eduscho-Alternative ersetzen, heißt es. Aufgrund der Tatsache, dass es vereinzelt zu Lücken im Kaffee-Sortiment kommt, ist das wohl noch nicht flächendeckend gelungen. Ebenfalls noch in den Kinderschuhen ist die „Rettertüte“ von Lidl, die es ab sofort in allen Filialen gibt.

Eduscho-Produkte teurer als Gala: „Dreister sind nur die Haribo-Tüten“

Für die Kunden von Aldi, Lidl und Co. hat das Gala-Aus übrigens einen bitteren Beigeschmack. Berichten von CHIP 365 und der LZ zufolge sollen die Eduscho-Alternative im Verkauf teurer sein als die bisherigen Gala-Produkte. Ein Pfund Eduscho-Kaffee kostet im Moment 6,99 Euro – unter der Marke Gala waren es 50 Cent weniger. Auf Facebook sind zahlreiche Nutzer enttäuscht, dass es die Gala-Produkte künftig nicht mehr geben wird.

„Seit Wochen habe ich ‚meinen‘ Kaffee nicht mehr bekommen. Jetzt weiß ich ja, warum“, textet etwa eine Userin. Dazu ergänzt eine andere: „Muss ich jetzt eine neue Sorte suchen, bin enttäuscht.“ Wieder andere User ärgert es, dass zusätzlich noch die Kaffee-Preise der Eduscho-Alternative angepasst werden. Für das neue Aussehen müssten die Verbraucher mit einem Preisaufschlag bezahlen – noch dreister seien bloß die kleineren Tüten der Haribo-Goldbären, kritisiert eine Facebook-Userin. (jsn)

Auch interessant

Kommentare