1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Einkauf & Test

Neuer Service an den Lidl-Kassen – große Veränderung für Discounter-Kunden

Erstellt:

Von: Katja Becher

Kommentare

Lidl-Kunden können an der Kasse einen Service nutzen, den viele noch nicht kennen. Damit will der Discounter den Einkauf praktischer machen – und die Umwelt schonen.

Für Supermarkt- und Discounter-Kunden stehen aktuell nicht nur große Veränderungen bei den Preisen an, die immer weiter in die Höhe schießen. Immer wieder überlegen sich die beliebten Einzelhändler auch neue Konzepte, die das Einkaufen für Kunden praktischer und auch umweltschonender machen. Bei Lidl gibt es bereits seit vergangenem Jahr eine große Veränderung an der Kasse – die allerdings noch nicht jeder Kunde kennt.

Große Veränderung an der Lidl-Kasse: Kunden brauchen keinen Papier-Kassenbon mehr

Bereits Ende 2021 hatte Discounter-Riese Lidl verkündet, Kunden einen digitalen Kassenbon anzubieten. Somit kann nach dem Einkauf theoretisch komplett auf den Papierbon verzichtet werden. Nach einer Testphase wurde dieses Angebot in den Lidl-Filialen in ganz Deutschland eingeführt. Zunächst konnte man den digitalen Kassenbon lediglich gemeinsam mit dem Papierzettel erhalten, doch mittlerweile ist es möglich, komplett auf die Papierversion zu verzichten.

Lidl-Kunden erhalten den digitalisierten Kassenbon über die Lidl-App, die sie auf ihr Smartphone laden und bei der sie die Bezahlfunktion aktivieren müssen. Während des Einkaufs muss man in der App dann noch aktiv auswählen, dass man auf den Papierbon verzichten will. Wer also an der Papierform des Kassenzettels hängt, muss darauf nicht zwingend verzichten. Auch interessant: Kassenzettel entsorgen: Wer ihn in den Papiermüll wirft, macht einen Fehler.

Lidl bietet digitalen Kassenbon – kein Unterschied zur Papier-Version

Inhaltlich unterscheiden sich die digitale und die Papier-Version nicht – auch im Falle einer Produktrückgabe gebe es keine Unterschiede, wie chip.de erklärt. Statt des Zettels müsse man dann nur das Smartphone vorzeigen. Eine massive Papier-Einsparung will auch ein anderer Supermarkt mit seinem neuen Angebot erreichen: Bei REWE werden bald keine Papier-Prospekte mehr gedruckt – stattdessen erhalten Kunden die Angebote über WhatsApp.

In über 3.000 Filialen des Discounters dürfen sich die Kunden seit diesem Jahr auch über eine weitere Neuerung freuen. Mit der „Rettertüte“ von Lidl gibt es den Einkauf für nur drei Euro – und man trägt dazu bei, die Lebensmittelverschwendung zu senken. (kab)

Auch interessant

Kommentare