1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Einkauf & Test

Gefahr für Katzen: Verbraucherzentrale warnt vor Verwendung von Insektenschutz und Reinigungsmitteln

Erstellt: Aktualisiert:

Eine Katze, die gähnt und ein Warnschild
Katzen können sich durch Haushaltsmittel vergiften. © Victoria Maiwald/RUHR24; Collage: RUHR24

Katzen können durch Chemikalien wie Reinigungsmittel akut gefährdet sein. Daher ist Vorsicht geboten.

Deutschland - Katzen zählen zu den beliebtesten Haustieren in Deutschland. Doch haben sie erstmal ein Zuhause gefunden, lauern im Haushalt einige Gefahren, die Besitzer verhindern sollten. RUHR24* gibt Tipps.

Behaarte Haustiere machen nicht nur viel Freude, sondern sorgen auch für zusätzlichen Hausputz. Doch die Verwendung von Chemikalien, wie Reinigungsmitteln und Insektenspray kann für Katzen eine Gefahr* bedeuten.

Die Verbraucherzentrale NRW rät daher, darauf zu achten, dass Produkte, wie Putzzeug, Dünger und Flohschutz nicht den Wirkstoff Permethrin enthalten. Am besten sollten chemische durch natürliche Mittel ersetzt werden. So gibt es für den Schutz vor Mücken und anderen Insekten sowie für den Hausputz ungefährliche Alternativen. Dazu gehören Insektenschutzgitter für Fenster und Türen. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare