1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Einkauf & Test

Tolles Geschenk oder Scherzartikel? Playmobil „Klebe-Kids“ gehen viral

Erstellt:

Von: Dagmar Schlenz

Kommentare

Bilder vom Playmobil-Set „Klebe-Kids“ sorgen für Verwirrung im Netz. Bei Ebay Kleinanzeigen wurde das Spielzeug für 255 Euro angeboten. Echt oder fake?

Hamburg – Weihnachten steht vor der Tür, da kommen originelle Geschenkideen für die Kleinen gerade recht. Denn soviel steht fest: Haustiere als Weihnachtsgeschenke sind keine gute Idee. Im Netz kursieren in den letzten Wochen Bilder von einem neuen Set des Spielzeugherstellers Playmobil: Die „Klebe-Kids“ mit echtem Kleber sorgen für Erheiterung, aber auch für Verwirrung, wie kreiszeitung.de berichtet. Gibt es diese Playmobil „Klebe-Kids“ wirklich zu kaufen?

Spielzeug:Playmobil
Erfinder:Hans Beck
Hersteller:Geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG in Zirndorf
Markteinführung:1974

Playmobil Klebe-Kids nehmen Klima-Aktivisten auf die Schippe

„Yeah, die neuen Klebe-Kids sind da“, freut sich Anfang Dezember ein User auf Facebook und postet ein Bild von der Verpackung des vermeintlich neuen Playmobil-Sets. Auf dem blauen Karton sieht man zwei Playmobil-Figuren, die sich auf einem Zebrastreifen festgeklebt haben. Daneben stehen zwei ratlose Polizisten, ein Auto und ein Rettungswagen, die an der Weiterfahrt gehindert werden. Unten auf der Packung springt einem der Hinweis „mit ECHTEM Kleber!“ ins Auge.

Genialer Gag vor Weihnachten: Playmobil Klebe-Kids gehen viral

Seit Ende November kursieren die Playmobil „Klebe-Kids“ im Netz. Nur: Nimmt das Spielzeug die Klima-Aktivisten auf die Schippe, die mit ihren Klebe-Aktionen wie Ende November in der Hamburger Elbphilharmonie immer wieder für Schlagzeilen sorgen? Oder springt nun sogar ein Spielzeughersteller auf den Trend des Protestes und die neue Jugendbewegung an? Playmobil Hersteller Geobra Brandstätter hatte eigentlich im Jahr 2012 klargestellt, dass Playmobil „ein politisch neutrales Spielzeug“ sei. „Echt oder fake?“, fragt man sich also beim Anblick der Playmobil „Klebe-Kids“.

Eine Playmobil-Schachtel mit dem Bild von Playmobil-Figuren, die sich auf einem Zebrastreifen festgeklebt haben, daneben Autos und ratlose Polizisten. Das täuschend echte Playmobil-Set „Klebe-Kids“ mit echtem Kleber sorgt für Verwirrung im Netz.
Sorgt für Verwirrung im Netz: Das täuschend echte Playmobil-Set „Klebe-Kids“ mit echtem Kleber. © unbekannt

Playmobil Klebe-Kids: Fake oder echt? Angebot bei ebay für 255 Euro

Bei ebay Kleinanzeigen jedenfalls wurde tatsächlich ein Playmobil „Klebe-Kids“ Set für sage und schreibe 255 Euro angeboten. Die Anzeige des Verkäufers aus Nordrhein-Westfalen ist inzwischen gelöscht – unklar, ob wirklich jemand darauf geboten hat. Denn eines ist sicher: Die Playmobil „Klebe-Kids“ sind ein Fake. In der größten Playmobil-Ausstellung der Welt in Hamburg wären die Klebe-Kids sicherlich dennoch ein Hingucker. Doch der Hersteller winkt auf Nachfrage von 24hamburg.de ab und weist darauf hin, dass das Set nicht auf dem Markt ist .

Auch einige Details auf der Verpackung machen schnell deutlich, dass sich hier jemand einen Spaß erlaubt hat. Links unten befindet sich zum Beispiel ein Aufdruck, der für „Snickers für Linkshänder“ wirbt. Und unter der Set-Nummer 6878, die sich auf dem „Klebe-Kids“ Karton befindet, vertreibt die Firma Playmobil eine „Polizei-Straßensperre mit Polizeihund und viel Ausrüstung“ – aber ohne Playmobil-Klima-Kids – und ohne echten Kleber.

„Vollkommen irre“: Klebe-Kids polarisieren auf Facebook und Twitter

Viele User im Netz amüsieren sich über die Playmobil „Klebe-Kids“ und posten sie als tolle Geschenkidee für die Kleinen. Einer ergänzt noch den Hinweis „Ich übernehme keine Verantwortung, wenn die Klebe-Kids Eure teuren Teppiche und/oder Holzböden beschädigen.“ Beim Ablösen hilft übrigens Speiseöl, mit dem Polizisten schon festgeklebte Klima-Aktivisten von der Autobahn entfernt haben.

Einige nehmen den vorweihnachtlichen Spaß aber auch für bare Münze. „Jetzt werden die Kinder schon frühzeitig über das Spielzeug instrumentalisiert. Vollkommen irre, was hier abgeht.“ beklagt ein User auf Facebook. Gerade erst machte eine Aktivistin, die von der Autobahn hinter die Leitplanke gezogen wurde, bevor sie sich festkleben konnte, von sich reden. Klar ist: Die Klebe-Kids polarisieren – ob nun aus Fleisch und Blut oder als Plastik-Spiel-Figuren.

Auch interessant

Kommentare