1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Einkauf & Test

Kaufland: „Süßwarenfreie Kasse“ - Kunde kritisiert schlechte Umsetzung in Filiale

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nadja Zinsmeister

Kommentare

Ein Schild mit der Aufschrift „Süßwarenfreie Kasse“ in einem Supermarkt.
Eine Kaufland-Filiale hatte die Idee, eine Süßwarenfreie Kasse einzurichten. © Screenshot Facebook @Eike Klattenhoff

In dieser Kaufland-Filiale dürfte wohl mächtig was schiefgelaufen sein: Ein Kunde wird an den Kassen auf ein Detail aufmerksam und reagiert prompt mit einer Beschwerde.

Sinzig - Dieser Plan ist wohl mächtig nach hinten losgegangen. In Sinzig hatte eine Kaufland-Filiale die Idee, eine „Süßwarenfreie Kasse“ aufzumachen. Wie das Foto eines Facebook-Users zeigt, sollte darauf sogar ein großes rotes Schild über der Kasse aufmerksam machen. Klingt grundsätzlich erst einmal wie eine gute Idee - schließlich dürften einige Eltern froh darüber sein, sich kurz vorm Zahlen nicht noch mit quengeligen Kindern an den Süßigkeiten-Regalen vorbei kämpfen zu müssen.

Kunde beim Anblick von Kaufland-Kasse enttäuscht: „Miese Umsetzung“

Dem Facebook-User hat etwas bei dem Anblick der Kasse aber etwas ganz und gar nicht gefallen, wie tz.de berichtet. Wer auf dem Foto der Supermarkt-Filiale genauer hinsieht, erkennt auch sofort warum: Ausgerechnet vor der als „Süßwarenfreie“ ausgezeichneten Kasse steht ein Regal - voll mit Süßigkeiten. „Direkt davor ist der große Aufsteller (siehe Bild) und auch direkt im Kassenbereich gibt es jede Menge Süßkram“, kommentiert der aufgebrachte Kunde sein Foto. Er fände es schade, denn die Idee wäre an sich gut, nur die Umsetzung eben mies.

Kaufland-Kunde ärgert sich auf Facebook über Süßwarenfreie Kasse

Er habe deshalb zuerst Kaufland über die Impressums-Mailadresse kontaktiert, wurde dort jedoch nur ans Kundenmanagement weitergeleitet. Dort sollte er laut eigenen Angaben erst einmal ein Kontakt-Formular ausfüllen. Deshalb entschied er sich kurzerhand dazu, das Foto einfach auf Facebook zu posten. Auf diese Weise käme es vielleicht auch bei Kaufland an.

Tatsächlich kommentierte daraufhin eine Person den Post und gab an, den Fall an die richtige Filiale weiterzuleiten. Ob sie aber tatsächlich bei Kaufland arbeitet, wird nicht ersichtlich. Die offizielle Kaufland-Seite, die der User in seinem Beitrag extra verlinkt hatte, meldete sich bislang nicht zu dem Vorfall. (nz)

Auch interessant

Kommentare