1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Einkauf & Test

Lidl-Kundin über Einkauf empört: „Dem geht‘s nicht gut“

Erstellt:

Von: Kai Hartwig

Kommentare

Frische Ware oder Tiefkühlkost – diese Frage stellt sich vielen Menschen im Supermarkt. Eine Lidl-Kundin wählte letztere Option. Und bereute dies.

München – Wer sich etwas zu Essen kochen möchte, kann dafür auf frische Produkte zurückgreifen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, sich im Supermarkt oder Discounter ins Tiefkühlregal zu bedienen. Dort finden sich verschiedene gefrorene Produkte. Die lassen sich oft auch schnell und unkompliziert zubereiten. Für die Option Tiefkühlkost entschied sich auch eine Lidl-Kundin.

Lidl-Kundin über Flammkuchen-Einkauf empört: „Dem geht‘s nicht gut“

Sie wählte einen gefrorenen Flammkuchen der Lidl-Eigenmarke „Duc de Coeur“. Genauer gesagt die Variante „Süßer Flammkuchen Schokoladentraum mit Schoko-Trio“. Doch beim Auspacken erlebte die Kundin offensichtlich eine herbe Enttäuschung, wie tz.de berichtet. Und postete ihre Negativ-Erfahrung mit dem Lidl-Flammkuchen bei Twitter.

Zu ihrem Tweet schrieb die Userin: „Hallo Lidl, ich glaube meinem Flammkuchen von Euch geht‘s gar nicht gut.“ Das beigefügte Foto zeigte neben der Verpackung einen doch arg ramponiert wirkenden Flammkuchen. Der hatte sich – wie auch immer – deutlich verformt. Das gute Stück wirkte so nur wenig appetitlich.

Lidl: Tiefkühl-Flammkuchen völlig ramponiert – Discounter reagiert bislang nicht auf Beschwerde

„Ich glaub, wir besorgen dem Flammkuchen erstmal einen Therapieplatz und reden dann nochmal in 6 Monaten darüber“, schrieb ein anderer Twitter-Nutzer. Die Urheberin des Flammkuchen-Tweets entgegnete: „Wünschte, das würde bei denen ankommen.“ Der User riet als Antwort zu folgender Maßnahme: „Einfach weiter zuspammen, dann ist zumindest irgendein Social-Media-Manager genervt.“

Das passierte allerdings noch nicht, eine Antwort von Lidl oder dessen Social-Media-Team ließ bislang auf sich warten. Dennoch erhöhte ein anderer Nutzer den Druck auf den Discounter: „Lidl, schenkt Ihr mal einen neuen Flammkuchen“, schrieb er und vertaggte das Unternehmen. Doch der Discounter blieb weiter stumm.

Kundin kauft völlig verformten Lidl-Flammkuchen – Ursache bleibt unklar

In dem Fall des verformten Flammkuchens bleibt zu beachten, dass der Grund hierfür nicht gänzlich geklärt werden kann. So ist es durchaus möglich, dass die Lidl-Kundin nach dem Kauf die empfohlene Kühlkette nicht einhalten konnte. Sollte der Flammkuchen so angetaut sein, kann er sich im Zuge dessen verformt haben.

Andererseits könnte es auch bei Lidl Probleme mit der Kühlung gegeben haben, die dem Schoko-Flammkuchen zu besagter Optik „verholfen“ haben. Ebenso ist es theoretisch möglich, dass es sich um einen Herstellungsfehler im Werk handelt, der unbemerkt blieb.

Unterdessen kündigte Lidl kürzlich an, in Zukunft auf die „5xD“-Regel setzen zu wollen. Diese Änderung betrifft alle Kunden des Discounters. (kh)

Auch interessant

Kommentare