1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Einkauf & Test

Mann kauft ohne Ehefrau bei Lidl ein – ein Detail lässt viele Kunden stutzen

Erstellt:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

Ob er noch mal ohne sie einkaufen darf? Ein Mann schlich sich ohne Ehefrau zu Lidl - und jetzt kann nicht nur sie öffentlich das Resultat bestaunen.

London - Der Twitter-Nutzer „Mahou Man“ ist eingefleischter Fan von Crystal Palace und drückt diese Liebe auch mit zahlreichen Bildern zum englischen Fußball-Klub aus. Doch jetzt fühlte er sich bemüßigt, ein Foto der ganz anderen Art mit seinen rund 4.700 Followern zu teilen: das seines Lidl-Kassenbons.

Lidl-Besuch ohne Ehefrau: Kunde kauft so ziemlich alles, was unvernünftig und ungesund ist

„Mrs is away“, beginnt das passende Posting - seine Ehefrau sei weg. „Also ging ich mit den Kindern zu Lidl und habe nur das Nötigste gekauft.“ Der Discounter-Kunde scheint mächtig stolz auf seinen Einkauf zu sein und sich damit zu brüsten, wie tz.de berichtet. Ob die Dame des Hauses aber so glücklich drüber ist? Denn den Schlamassel, der passiert, wenn er ohne sie zu Lidl geht, kann sie wie alle anderen nun ja öffentlich bewundern.

Auf dem Kassenzettel ist zu sehen, was er unter „nur das Nötigste“ versteht. So ziemlich alles, was entweder unvernünftig oder ungesund ist. Guinness-Bier! Cider! Stapelweise Schokolade und Süßkram! Und als Krönung für 12,99 Pfund ein Artikel, der als „Tiny Arcade Atari“ aufgeführt ist. Was das ist, zeigt er mit einem Extra-Foto, ebenfalls nicht ohne Stolz: „Top-Kauf war diese Mini-Atari-Spielkonsole. Yeh boi.“

Lidl-Besuch ohne Ehefrau: Nutella-Preis lässt mehrere Nutzer stutzen

Bei den anderen Twitter-Nutzern sorgt der Einkauf für Staunen. „Der Mann weiß, wie man einen unterhaltsamen Abend schmeißt“, schreibt einer. „Brillant“ findet die Konsole ein weiterer.

Gleich mehreren fällt der Preis von 4,99 Pfund (rund 5,80 Euro) für Nutella auf. „Du wurdest ausgeraubt“, kommentiert das eine Userin. Ein anderer meint: „Wow, 4,99 Euro für Nutella!! Geh zu Aldi, kauf ihr Nutoka, und ich fordere jeden heraus, den Unterschied rauszuschmecken.“

Insgesamt 40,58 Pfund kostete der Einkauf, umgerechnet gut 47 Euro. Es ist zwar nicht nur Quatsch auf dem Bon, aber überwiegend. Ob es daheim dann ein Donnerwetter von der Gattin gab, ist nicht überliefert. Ein anderer Kunde meckerte bei Lidl über den Mittelgang - und der Anblick seines Fotos ließ viele mitfühlen. (lin)

Auch interessant

Kommentare