1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Einkauf & Test

Ferrero-Rückruf: Geld zurück ohne Kassenbon? Wichtige Info für Kunden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Josefine Lenz

Kommentare

Ferrero ruft zahlreiche Produkte aufgrund von Salmonellen zurück. Was Verbraucher jetzt beachten müssen und wo sie die betroffenen Waren zurückbringen können:

Ferrero hat derzeit mit einem waschechten Skandal zu kämpfen: Wie erst jetzt bekannt wird, sind einige Schokoladen-Produkte scheinbar mit Salmonellen kontaminiert. Zumindest gibt es schon über 100 bestätigte Fälle – auch in Deutschland. Der Hersteller muss deshalb sämtliche Produkte zurückrufen.

UnternehmenFerrero
Gründung\t1946
HauptsitzAlba, Italien

Rückruf bei Ferrero: Zahlreiche Produkte betroffen – das müssen Verbraucher jetzt beachten

Die Liste der Ferrero-Produkte, die zurückgerufen werden, ist sehr lang. Unter anderem stehen Weihnachtsartikel und sämtliche Überraschungseier darauf. Auch einige Produkte, die besonders jetzt zur Osterzeit gekauft werden, sind vom Ferrero-Rückruf betroffen.

Doch können Verbraucher die Waren einfach so beim nächsten Supermarkt zurückgeben? Und braucht man einen Kassenbon dafür? Lange hat Ferrero die Kunden gebeten, sich beim Verbraucherservice melden sollen – allerdings ist das wohl ein sehr umständlicher Weg für alle Beteiligten. Mittlerweile hat der Konzern aber mitgeteilt, dass die betroffenen Produkte beim jeweiligen Einkaufsmarkt zurückgeben werden können.

Rückruf-Skandal bei Ferrero: Wie kann ich die Produkte zurückgeben?

Es braucht bei der Rückgabe der Ferrero-Produkte keinen Kassenzettel. „Wir arbeiten mit den Einzelhändlern zusammen, um sicherzustellen, dass diese Produkte nicht mehr im Handel erhältlich sind. Sollten Sie eines dieser Produkte besitzen, raten wir Ihnen, es nicht zu verzehren. Sie können das betroffene Produkt in der Regel auch ohne Kassenbon in Ihrem Einkaufsmarkt zurückgeben oder Sie kontaktieren unser Consumer Service-Team“, heißt es auf der Ferrero-Webseite.

Aber gibt es dann das Geld zurück oder ein Umtauschrecht? Wie die Verbraucherzentrale Hamburg (Vzhh) berichtet, haben bereits Discounter und Supermärkte eigene Entscheidung hinsichtlich der Rückgabe von Ferrero-Produkten gefunden.

Rückruf bei Ferrero: Geld zurück auch ohne Kassenbon? Das sagen die Einzelhandels-Riesen

Bei Netto gibt‘s das Geld zurück, auch ohne das Vorzeigen des Kassenbons. Gleiches gilt für Edeka, Aldi und Lidl. „Die Sicherheit der Produkte in unserem Sortiment steht für uns an erster Stelle. Da wir Produkte aus dem von Ihnen genannten Produktionswerk beziehen, haben wir die vermeintlich betroffenen Artikel und deren Chargen von Ferrero bereits am 5. April vorsorglich aus dem Verkauf genommen“, schreibt beispielsweise Edeka.

Rewe und Penny sind etwas ungenauer. „Es handelt sich bei den betroffenen Produkten um Markenartikel. Insofern gibt Ferrero den Weg vor, wie Kunden diese Produkte gegen die Erstattung des Kaufpreises zurückzugeben können. Sollten Kunden in Einzelfällen auch in unseren Märkten die betroffenen Produkte zurückgeben wollen, so werden wir eine kulante Regelung finden“, so die Konzerne gegenüber Vzzh.

Rückruf bei Ferrero: Salmonellen-Gefahr – diese Symptome drohen

Wer Schokolade von Ferrero gegessen hat, kann sich möglicherweise mit Salmonellen infizieren. Wie die Bakterien in die Ferrero-Produkte gekommen sind, scheint mittlerweile geklärt. Eine Erkrankung macht sich nach drei bis 72 Stunden nach dem Verzehr bemerkbar. Zu den Symptomen zählen Durchfall, Erbrachen und Bauchschmerzen. (jol)

Auch interessant

Kommentare