1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Einkauf & Test

Stiftung Warentest: Matratzen im Test – gute Noten bei diesen Exemplaren

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Zu gutem Schlaf gehört auch eine gute Matratze – aber welche? Stiftung Warentest hat Produkte von Latex bis Schaumstoffmatratze unter die Lupe genommen:

Schaumstoff, Latex, Federkern, Boxspring - Matratzen gibt es in Hülle und Fülle. Umso schwieriger gestaltet es sich oft, die richtige zu finden. Dabei ist eine gute Matratze Gold wert, denn sie fördert nicht nur die Qualität des Schlafes, sondern unterstützt auch den Körper in der Nacht, indem sie Wirbelsäule und Gelenke entlastet.

OrganisationStiftung Warentest
HauptsitzBerlin
Gründung4. Dezember 1964

Stiftung Warentest prüft Matratzen – Experten untersuchen 200 Produkte

Matratzen können für ein besseres Schlaferlebnis sorgen, was wiederum einen direkten Einfluss auf die Gesundheit haben kann. Schließlich zählt Schlaf neben Ernährung und sportlichem Ausgleich zu den Grundpfeilern der körperlichen und geistigen Fitness.

Kurzum: Die richtige Matratze ist wichtig – nur wie findet man sie? Letztlich hängt das von der einzelnen Person ab, aber natürlich gibt es auch unter den verschiedenen Produkten grundsätzlich bessere und schlechtere. Stiftung Warentest hat bereits über 200 Matratzen untersucht (weitere Testberichte* gibt es hier). HEIDELBERG24* fasst die Erkenntnisse aus dem Test zusammen:

Eine Matratze
Matratzen sind wichtig für guten Schlaf und wurden von Stiftung Warentest untersucht. © dpa-tmn/Christin Klose/Montage HEADLINE24

Matratzen im Test: Von Latex bis Schaumstoff – diese Unterschiede gibt`s

Wie Eingangs erwähnt unterteilen sich die Matratzen in vier Typen. So gibt es die Federkern-Matratzen, die vor allem für Menschen geeignet ist, die schnell schwitzen. Sie passen sich zudem gut an dem Körper an, sind aber vergleichsweise schwer und keine gute Wahl für all diejenigen, denen schnell kalt wird. Schaumstoff-Matratzen hingegen sind zwar für schwere Menschen geeignet, allerdings nicht für schnell schwitzende. Die Liegeeigenschaften sollen, je nach Ausführung, sehr gut sein, schreibt Stiftung Warentest.

Latexmatratzen bieten wiederum ein angenehmes und oft weiches Liegegefühl, sind aber, wenn es reine Latexausführung sind, teuer. Ein Pluspunkt ist jedoch die gute Haltbarkeit. Letztlich gibt es noch Boxspringmatratzen, die aufgrund der Höhe das Hinlegen und Aufstehen angenehm gestalten. Durch Topper, die auf die Matratze gelegt werden, ist auch die die Wärmeisolation gut. Allerdings gibt es auch Nachteile: So schreibt Stiftung Warentest, dass die Härteangaben oft nicht stimmen. Dazu kommt, dass sie meist teuer und aufgrund der Größe auch schwer zu transportieren sind.

Matratzen im Test: So hat Stiftung Warentest bewertet

Im Matratzen-Test hat Stiftung Warentest weit über 200 Matratzen getestet. Dabei handelte es sich meist um Exemplare mit den Maßen 90 x 200 Zentimeter und 140 x 200 Zentimeter. Die Bewertung wurde in verschiedene Bereiche aufgeteilt. So floss die Liegeeigenschaft mit 40 Prozent in das Ergebnis ein. Dazu zählten unter anderem die Druckverteilung und ob die Schultern in Rückenlage nach oben gedrückt werden. Auch die Haltbarkeit der Matratze war ein Thema (25 Prozent). Dabei wurden die Matratzen nicht auf Härte- und Höhen­beständig­keit untersucht, sondern auch auf den Einfluss von Feuchtig­keit und Temperatur.

Spannend: Stiftung Warentest nutzte einen Dauerwalztest und ließ eine 140 Kilogramm schwere Walze 60.000 Mal über die Matratze rollen, was einer Abnutzung von acht Jahren nahe kommt. Dem Bezug, Gesundheit und Umwelt sowie Deklaration und Werbung wurden in der Bewertung je zehn Prozent beigemessen, die Handhabung bekam die restlichen fünf Prozent im Ergebnis zugeschrieben.

Auch interessant: Zuletzt hat Stiftung Warentest auch Crosstrainer* sowie im Lebensmittel-Bereich Chicken Nuggets* genauer unter die Lupe genommen.

Matratzen im Test: Qualitätsurteil „gut“ – das Ergebnis von Stiftung Warentest

25 Prozent der Menschen Schlafen schlecht, schreibt die AOK und bezieht sich auf eine Untersuchung des Robert-Koch-Instituts. Bei manch einem könnte es an der falschen Matratze liegen. Das Ergebnis von Stiftung Warentest zeigt, bei welchen Matratzen man nichts falsch macht. So gibt es laut neuestem Test-Urteil gleich drei Matratzen, auf denen die meisten Menschen gut liegen sollten.

Zum Vergleich: Im letzten Test landete keine Schaumstoffmatratze bei diesem Urteil. Als Latexmatratze ist die „Sanastar-Comfort“ von Allnatura mit dem Qualitätsurteil „gut“ bewertet worden und bei den Federkernmatratzen liegt die „Black Diamond Comfort“ von Otto My Home auf dem Spitzenplatz. Neben den kompletten Ergebnissen hinter einer Bezahlschranke gibt Stiftung Warentest auch noch Tipps zur Pflege der Matratze. *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare