1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Einkauf & Test

Clever heizen – so spart man Geld und friert im Winter trotzdem nicht

Erstellt:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Die Energiekrise im Winter 2022 droht. Doch bedeutet das Einsparen von Energie und Geld, dass man frieren muss? Mit diesen Tipps macht die Heizung keine Sorgen mehr.

Aktuell ist das Energiesparen in aller Munde, schließlich droht die Krise im Winter. Gas und Strom werden teurer - und könnten bald sogar knapp werden in Baden-Württemberg. Nun gibt es viele Möglichkeiten, den Energieverbrauch zu reduzieren, wie beispielsweise bei den Lichterketten an Weihnachten. Auch beim Heizen ist es möglich. Das bedeutet aber nicht, dass man frieren muss.

Tipps für die Energiekrise: Heizen und trotzdem sparen

So gibt es einige Tipps, mit denen man es im Winter kuschelig warm hat und trotzdem Geld und Energie spart. Ein einfacher Trick ist es, keine Möbel oder Vorhänge vor den Heizkörpern zu platzieren. Diese sorgen dafür, dass sich die Hitze dahinter staut und das Zimmer nicht ordentlich erwärmt wird. Auch sollte man prüfen, ob die Heizungsrohre richtig gedämmt sind.

Das ist nicht nur Pflicht, sondern spart auch richtig Geld. Bei älteren Gebäuden ist es oft so, dass die Wandstärke in den Heizkörpernischen der Außenwände sehr dünn ist. Der Wärmeverlust ist dadurch extrem hoch. Dämmungen oder eine Versetzung des Heizkörpers können Abhilfe schaffen. Auch das abdichten von Fenster und Türen hilft, ebenso wie das Dämmen der Rollladenkästen.

Heizungstipps im Winter: Das Thermostat regelt, die Einstellung hilft

Noch einfacher Geld und Energie sparen, ohne dabei zu frieren, ist mit dem Thermostat möglich, schreibt die Verbraucherzentrale. Der Griff, an dem die Heizung aufgedreht wird, hat meist Ziffern von 0 bis 5. Eins steht dabei für rund 12 Grad, dann geht es in 4er-Schritten aufwärts. Man heizt jedoch nicht schneller, wenn man die Heizung auf 5 dreht, wie echo24.de berichtet.

Ein weiterer wertvoller Tipp, mit dem man beim Heizen Geld und Energie sparen kann: Die Heizung richtig einstellen! Tatsächlich sollte man sich mal fragen, ob jemals an der Einstellung der Heizung herumgeschraubt wurde. Während man sie im Sommer auch ausschalten kann, kann die Heizung im Winter geregelt und optimiert werden, was wiederum den Verbrauch reduziert. Mit diesen Tipps sparst Du bis zu 90 Euro mit einem Thermostat.

Heiztipps für den Winter: Richtiges Lüften spart Energie und Geld

Die letzten beiden Tipps drehen sich ums Lüften. Ein leidiges Thema, das aber sehr effektiv ist. Statt dauerhaftes Kipplüften, ist ein mehrmaliges Stoßlüften an Wintertagen sinnvoll. Fenster auf und mehrere Minuten warten, bevor sie wieder geschlossen werden. So wird die Luft im Raum einmal ausgetauscht, statt sich ständig gegenseitig zu „bekämpfen“.

Wer sich schon immer wundert, warum Heizkörper unterschiedlich warm sind und komische Geräusche von sich geben, der sollte die Luft aus dem heißen Heizkörper rauslassen, denn: Luft im System verbraucht mehr Energie. Zu guter Letzt stellt sich noch die Frage: Braucht es karibische Temperaturen in der Wohnung oder hilft ordentliches Anziehen? Mit diesen Tipps kann der Winter 2022 kommen. (tobi)

Auch interessant

Kommentare