1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Griechenland: Urlauber müssen Einreiseformular ausfüllen – der Zeitpunkt ist wichtig

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaudia Kendi-Prill

Urlaub in der Corona-Pandemie ist mit mehr Aufwand verbunden als sonst. Griechenland beispielsweise verlangt von Touristen ein ausgefülltes Einreiseformular. Alle Infos:

Die Coronazahlen in Griechenland haben sich mittlerweile stabilisiert. Am 15. September liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 145,1. Das ist weit über der kritischen Marke von 50 und über dem deutschen Wert. Nachdem über 60 Inseln bis vor kurzem als Risikogebiet eingestuft worden sind, hat das Auswärtige Amt am 12. September Entwarnung gegeben. Beliebte Urlaubs-Inseln wie Kreta, Rhodos, Kos, Mykonos oder Naxos an der südlichen Agäis sind von der Warn-Liste gestrichen worden. Das erleichtert vor allem die Ausreise aus Grieschenland.

Urlaub in Griechenland: Das brauchen Touristen für die Einreise

Touristen benötigen für die Einreise einen negativen PCR- oder Schnelltest. Der PCR-Test darf maximal 72 Stunden, der Antigentest maximal 48 Stunden alt sein. Der Test muss zudem in einem anerkannten Labor durchgeführt worden sein. Nachweise müssen den vollständigen Namen des Reisenden (wie im Reisedokument angegeben) enthalten und dürfen auf Deutsch abgefasst sein. Aktuell gilt für Griechenland keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Für den Nachweis einer Impfung kann der gelbe Impfpass oder der Internationale Impfausweis vorgezeigt werden – ob in Papierform oder in Form des Digitalen Covid-Zertifikats der EU (z.B. in der CovPass-App oder Corona-Warn-App) spielt keine Rolle. Ob Kreuzimpfungen oder nur eine Impfung nach einer Genesung als vollständiger Impfstatus anerkannt werden, ist nicht abschließend geklärt.

Der Nachweis einer Genesung kann ebenfalls digital oder in Papierform vorgelegt werden. Er muss durch einen Arzt oder ein zertifiziertes Labor ausgestellt worden sein. Die Bescheinigung muss mindestens 30 Tage vor Urlaubsantritt ausgestellt worden sein und ist dann 180 Tage lang gültig. Reisende aus den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und des Schengenraums, die die genannten Bedingungen erfüllen, müssen nicht in Quarantäne. Alle anderen Einreisenden müssen sich in eine siebentägige häusliche Quarantäne begeben. Bei einem positiven Testergebnis wird eine bis zu zehntägige Quarantäne an einem geeigneten, von den zuständigen Behörden bestimmten Aufenthaltsort angeordnet. Was Urlauber sonst noch wissen müssen, hat HEIDELBERG24* zusammengefasst:

Griechenland: Urlauber müssen Einreiseformular ausfüllen – der Zeitpunkt ist wichtig

Wie bei Reisen in die Türkei* muss auch vor dem Griechenland-Urlaub ein Einreiseformular, das Passagier-Lokalisierungs-Formular (PLF) ausgefüllt werden. Damit soll sichergestellt werden, dass Urlauber getestet, geimpft oder genesen sind und das Coronavirus nicht weiterverbreiten können. In vielen Fällen, wie beispielsweise nach Kroatien*, kann das Einreiseformular noch am Reisetag ausgefüllt werden. Das ist in Griechenland nicht der Fall. Die Online-Registrierung muss spätestens am Vortag der Reise bis 23:59 Uhr ausgefüllt und abgeschickt werden. Das gibt das griechische Ministeriums für Tourismus auf seiner Homepage an.

Bei Abschluss der Registrierung wird ein Code erstellt und an die angegeben E-Mail-Adresse verschickt. Wer bei der Ankunft in Griechenland keinen Code vorweisen kann, kann laut Auswärtigem Amt mit einem Bußgeld von 500 Euro rechnen.

Griechenland-Urlaub: So wird das Einreiseformular richtig ausgefüllt

Testpflicht bei der Rückkehr nach Deutschland

Da Griechenland nicht mehr als Risikogebiet geführt wird, müssen Reiserückkehrer nach Deutschland sich nicht mehr in Quarantäne begeben, sofern sie geimpft oder genesen sind. Falls dies nicht der Fall ist, muss ein Test durchgeführt werden. Ein Antigenschnelltest darf maximal 48 Stunden alt sein, während der PCR-Test maximal 72 Stunden zurückliegen darf. (kp) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare