1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Einreiseformular Italien: Quarantäne-Alarm – Dieses Dokument wird dringend benötitgt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaudia Kendi-Prill

Italien ist eines der beliebtesten Urlaubsziele Europas. Was Touristen für Nachweise erbringen müssen und wie das Einreiseformular richtig ausgefüllt wird:

Bella Italia lockt Urlauber mit majestätischen Bergen, goldenen Stränden und der berühmten mediterranen Küche. Trotz steigender Inzidenzwerte ist die Einreise nach Italien aktuell möglich. Die landesweite 7-Tage-Inzidenz liegt bei 49,2 (Stand 20. September). Zum Vergleich: In Deutschland beträgt der Wert 71,0 (Stand 20. September). Aktuell gilt für Italien demnach keine Warnung des Auswärtigen Amtes. Aktuell gelten die meisten Regionen Italiens als „weiße Zone“. In diesen Zonen gibt es kaum Corona-Einschränkungen. Welche Nachweise alle Touristen vor dem Italien-Urlaub erbringen müssen und wie das Einreiseformular richtig ausgefüllt wird, erklärt HEIDELBERG24*:

Für die Einreise nach Italien benötigen Urlauber einen negativen PCR- oder Antigentest, der maximal 48 Stunden alt ist, den Nachweis einer vollständigen Impfung, die mindestens 14 Tage zurückliegt, oder den Nachweis einer Covid-19-Genesung. Der Genesenen-Nachweis muss schriftlich bestätigen, dass man in den letzten sechs Monaten von einer Covid-19-Erkrankung genesen ist.

LandItalien
HauptstadtRom
StaatsoberhauptPräsident Sergio Mattarella
Einwohnerzahl60.548.678 (2021)
WährungEuro (EUR)

Das digitale Impfzertifikat der EU wird in Papierform oder digital in der Smartphone-App anerkannt. Aus dem Impfzertifikat geht hervor, ob man genesen, geimpft oder genesen ist. Die Nachweise oder Tests müssen in italienischer, englischer, französischer oder spanischer Sprache vorliegen.

Reise nach Italien: Wer muss in Quarantäne?

Reisende ohne das „EU Digital COVID-Certificate“ müssen sich laut Auswärtigem Amt nach der Einreise für 5 Tage in Quarantäne begeben, die örtliche Gesundheitsbehörde informieren und am Ende der Quarantänezeit einen Corona-Test vorzunehmen. Grenzgänger aus beruflichen Gründen, Berufspendler, Schüler, Studenten und Reisende aus dringenden gesundheitlichen Gründen für Aufenthalte bis zu 120 Stunden sind hiervon ausgenommen.

Urlaub in Italien: EU-Impfzertifikat für Restaurant-, Museum- Schwimmbad, Sportveranstaltungen

Seit dem 6. August muss im Innenbereich von Restaurants, in kulturellen und Freizeiteinrichtungen wie Theater und Museen, Schwimmbädern, Messen und Kongressen das EU Digital Covid-Certificate vorgezeigt werden. Kinder unter 12 Jahren sind von dieser Regel ausgenommen.

Urlaub in Italien: Diese Regeln gelten für den Transit

Wer mit dem Auto nach Italien reist, fährt durch Österreich oder die Schweiz. Der Transit durch diese Länder ist grundsätzlich erlaubt. Die Durchreise durch Italien mit dem Auto ist aus EU-Staaten bis zu 36 Stunden möglich.

Einreiseformular Italien: So füllt man es richtig aus

Deutsche Urlauber müssen vor der Rückreise nach Deutschland ebenfalls ein Einreiseformular ausfüllen*.

Urlaub in Italien: Ab Montag (30. August) strengere Regeln in Sizilien

Bisher galten alle Regionen Italiens als „Weiße Zonen“. Dort galten kaum Einschränkungen. Wie das italienische Gesundheitsministerium Roberto Speranza am 27. August bestätigte, wird Sizilien ab dem 30. August zur „gelben Zone“ erklärt. Sizilien ist die Region mit den meisten Neuinfektionen in Italien und der niedrigsten Impfquote. In einer „gelben Zone“ gilt die Maskenpflicht auch in Freien.

Die Innenbereiche von Restaurants bleiben zwar offen, an einem Tisch dürfen jedoch nur maximal vier Personen Platz nehmen. Ausnahmen gibt es für Personen aus dem gleichen Haushalt. Für alle anderen Bereiche bleiben die gleichen Regeln bestehen, wie in „weißen Zonen“. HEIDELBERG24* ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare