1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Einreiseformular für Urlauber: Diese Funktion der Corona-Warn-App macht Reisen leichter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eliran Kendi

Corona-Warn-App - Die Version 2.8 bringt vor allem Urlauber bei der Einreise Erleichterungen. Das musst Du über das geniale Update wissen.

Infektionsketten nachverfolgen, durchbrechen und die Ausbreitung des Coronavirus* eindämmen – das ist das Ziel der Corona-Warn-App*. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und teils heftiger Kritik von IT-Experten mausert sich die Corona-Warn-App allmählich zum unverzichtbaren Tool. Regelmäßige Updates sorgen für eine stetige Weiterentwicklung: Während mit der Version 2.7 die Echtheitsüberprüfung von Impf-, Genesenen- und Testzertifikaten und die Anzeige des Ablaufs von Zertifikaten hinzugekommen ist, dürfen sich vor allem Reisende und Urlauber über das Update 2.8 freuen. Denn die Corona-App 2.8 bringt mit ihren Funktionen speziell für Reisen Erleichterungen.

Welche Neuerungen die Entwickler in die Corona-Warn-App eingebaut haben, fasst HEIDELBERG24* zusammen: Mit der Version 2.8 werden nunmehr Namen in Zertifikaten auch in standardisierter, lateinischer Schreibweise angezeigt.

Diese Funktion soll das Lesen der Namen in allen Ländern erleichtern. Beispielsweise wird die kyrillische Schrift bei griechischen Reisenden unter „Standardisierter Name, Vorname“ in lateinische Buchstaben umgestellt.

Einreiseformular für Urlauber: Corona-Warn-App bietet Hilfe

Zudem hat das Projektteam aus SAP und Deutscher Telekom die EU-Zertifikatsprüfung angepasst. Grundsätzlich erkennen die EU-Länder die COVID-Zertifikate an – so auch beim Einreiseformular für Deutschland*. Doch kann es vorkommen, dass das entsprechende Zertifikat allein nicht zur Einreise berechtigt.

Jedes europäische Land hat die Möglichkeit, seine eigenen Regeln auf dem entsprechenden EU-Server zu hinterlegen. Diese Regeln können dann von der Corona-Warn-App abgeglichen werden: „Hat ein Land keine Einreiseregeln zur Verfügung gestellt, die die Corona-Warn-App zur Überprüfung heranziehen kann, heißt es in der Zertifikatsprüfung nun ,Zertifikat nicht prüfbar‘“, heißt es von Seiten der Entwickler.

Für iOS-Nutzer ist die neue Version bereits im Apple App Store erhältlich. Für Android-Geräte soll das Update 2.8 spätestens zum 27. August im Google Play Store erscheinen. *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. (esk)

Auch interessant

Kommentare