1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Ende einer Ära: Senf-Hersteller Thomy schafft sein Kult-Glas ab

Erstellt:

Von: Sarah Isele

Kommentare

Sie sind ikonisch, füllen die Schränke mehrerer deutscher Haushalte und allseits beliebt: Die Thomy-Trinkgläser. Was der Hersteller nun mit den vielseitigen Gläsern vorhat:

Jeder kennt sie und jeder hat sie schon mal als Trinkglas benutzt: Die Senfgläser von Thomy. Diese werden im Supermarkt gekauft, der Inhalt aufgebraucht, die Gläser ausgespült und dann wird ihnen ein weiteres, schönes Leben im Gläserschrank gewidmet. Die Thomy-Trinkgläser prägen ganze Generationen und in der Kindheit gab es nichts Besseres, als seinen KiBa aus diesen Trinkgefäßen zu trinken. Was Thomy jetzt mit dem Glasdesign vorhat, bricht vielen Verbrauchern das Herz.

Thomy verändert das Senfglas-Design: Das ist der Grund

Jeder kennt das Design der alten Senfgläser von Thomy. Sie sehen aus wie ein Trinkglas und haben keinen Schraubverschluss. Dies soll sich doch jetzt ändern. RTL hat bei Thomy angefragt und bekam vom Unternehmen diese Antwort: „Wir haben den Markenauftritt von Thomy aktualisiert. So haben wir auch unseren Thomy-Senfvarianten ‘scharf’ und ‘mittelscharf’ im Glas ein neues, zeitgemäßes Erscheinungsbild gegeben“.

Auch sollen Verbraucher die letzten Jahre immer wieder den Wunsch geäußert haben, eine Glasverpackung mit einer einfacheren Handhabung beim Öffnen und Wiederverschließen herzustellen. Damit ersetzt jetzt ein Schraubglas die bisherige Trinkglasform der Thomy Senfvariationen „scharf“ und „mittelscharf“. Nachhaltiger soll das neue Glas auch sein, da es einen kürzeren Weg von der Produktionsstätte zum Thomywerk hat und später als Einmachglas (beispielsweise für selbstgemachte Marmeladen) fungieren kann.

Thomy ändert Senfglas-Design: Das Netz ist erschüttert

Trotz neuer Verpackung wird sich am Inhalt des Glases nichts ändern. Laut Unternehmen sollen die Thomy Senfvariationen „scharf“ und „mittelscharf“ im Glas unverändert 250 Milliliter Senf enthalten. Bereits seit Oktober fließt das neue Senfglas schrittweise in den Handel ein und soll für Verbraucher einfacher zu handhaben sein. Die Senfglas-Änderung, die Thomy durchführt, ist jedoch nicht die einzige Neuerung, die im neuen Jahr auf die Verbraucher zu kommt. Denn bei Rewe, Netto, Edeka und Co gibt es 2023 für Verbraucher viele Änderungen.

Viele Verbraucher im Netz sind bei diesen traurigen Nachrichten zu den Gläsern bestürzt, so prägten diese Gläser doch ihre Kindheiten und auch ihr Erwachsenenleben. „Wegen den Gläsern habe ich immer Senf gekauft. Ich hoffe der Hersteller überlegt es sich nochmal...“, heißt es zum Beispiel von einer Instagram-Nutzerin unter dem Beitrag von YouFM zu den Gläsern. „Ich war auch sehr entsetzt, als ich es letzte Woche gesehen habe. Jetzt darf kein Senf-Trinkglas mehr kaputtgehen!“, meldet sich ein weiterer Nutzer zu Wort.

Thomy ändert Senfglas-Design: Andere sehen es als Vorteil

Nicht nur traurige Verbraucher melden sich im Netz zu Wort, auch finden manche gleich mehrere Vorteile in der neuen Umstellung der Senfgläser. „Der Wert von Senfgläsern wird nun exponentiell steigen“, freut sich ein Nutzer auf Instagram, der in den ikonischen Gläsern eine Geldquelle sieht.

Aber auch scheint das veränderte Glasdesign für viele ein Grund zu sein, nun nicht mehr den umstrittenen Thomy-Senf zu verkaufen, der zu Nestlé gehört. „Ok , Dann brauche Ich ja jetzt nicht mehr den überteuerten Senf dieser Marke zu kaufen , das Glas war der einzige Grund warum Ich das immer getan habe !! Bye Bye Thomy“, ist nur einer der Kommentare eines Nutzers, der diesen Senf nicht mehr kaufen wird. (rah)

Auch interessant

Kommentare