1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

81 Euro Stromkosten sparen: Geschirrspüler und Kühlschrank austauschen

Erstellt:

Von: Madlen Trefzer

Kommentare

Wer in der Küche Strom und Geld sparen will, sollte stets zu energieeffizienten Geräten wechseln. Das gilt vor allem für Kühlschrank und Spülmaschine:

Kühlschränke sind durchgehend in Betrieb und gehören zu den größten Energiefressern im gesamten Haushalt. Sie lassen sich mit dem einen oder anderen Tipp jedoch effizienter nutzen und können so Strom und Geld einsparen. Wer darüber nachdenkt, sich einen neuen Kühlschrank zuzulegen, ist auf dem richtigen Weg. Alte Geräte verbrauchen einiges mehr an Strom als neuere Modelle. 

Neuere Kühlschränke verbrauchen nur die Hälfte der Energie – so kannst Du viel Geld sparen

Energieheld.de bestätigt: In den letzten Jahren hat sich in Sachen Energieeffizienz wirklich viel getan. Im Jahre 2000 verbrauchte ein durchschnittlicher Kühlschrank (Kühl-Gefrierkombination mit 300 Litern) noch etwa 367 Kilowattstunden durch Strom. Ein modernes Gerät (Klasse A) verbraucht heute jedoch lediglich circa 188 Kilowattstunden. Also etwa die Hälfte weniger als ein alter. Manche benötigen sogar noch weniger Energie.

Wer sich einen neuen Kühlschrank zulegt, spart im Jahr etwa 52 Euro. Dabei lohnt es sich auch, auf die Effizienzklasse zu achten. Diese kann zum schonenden Umgang mit der Umwelt beitragen. Zwar hängt die Einsparung von CO2 stark von der Erzeugungsart des verwendeten Stroms ab, aber ein neuer Kühlschrank allein spart Dir circa 144 Kilogramm CO2 jährlich. Hast Du einen älteren Kühlschrank, lohnt es sich, ihn regelmäßig abzutauen. Auch wer es vermeidet, warme Speisen in den Kühlschrank zu stellen, kann Geld sparen.

Geld sparen mit einer neuen Geschirrspülmaschine – sparsame Elektrogeräte in der Küche

Spülmaschinen sparen bei richtiger Verwendung Wasser, Strom und somit Geld. Vorausgesetzt sie werden nur dann eingeschaltet, wenn sie voll sind. Zusätzlich kann Dir ein neuer Geschirrspüler laut Energieheld.de etwa 29 Euro jährlich sparen. Maximal sparsam sind diejenigen Maschinen, die mit der besten oder zweitbesten Energieeffizienzklasse A oder B auf dem neuen EU-Label ausgezeichnet sind, so Testberichte.de.

Übrigens: Mehr nützliche Spartipps für Zuhause findest Du auf unserer Themenseite.

Laut Stern gilt allerdings zu beachten, dass das ganze Label sich nur auf das Eco-Programm der Spülmaschine bezieht. Derjenige, der regelmäßig das Speed-Programm wählt, spült sein Geschirr nicht effizient und spart somit auch weder Strom noch Geld. Du solltest außerdem unbedingt den Spülmaschinen-Trick mit der Alufolie kennen – sie gehört ab sofort in jedes Gerät. Grundsätzlich gilt also: Wer in der Küche sparen will, sollte auf sparsame Geräte umsteigen. (mad)

Auch interessant

Kommentare