1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Vorausschauend fahren – und bis zu 350 Euro Spritkosten sparen

Erstellt:

Von: Madlen Trefzer

Kommentare

Wir leben in Zeiten, in denen die Spritpreise rasant in die Höhe schießen und die CO2-Emissionen alles andere als erfreulich sind. So sparst Du Spritkosten mit vorausschauendem Fahren:

Um Spritkosten zu sparen, sollte unter anderem vorausschauend gefahren werden. Doch was bedeutet das eigentlich? HEIDELBERG24 klärt auf. Wer seinen Diesel- oder Benzinverbrauch reduzieren will, sollte optimiert fahren und dabei folgenden Punkt beachten – Bremsen vergeudet Energie und kann die Spritkosten erhöhen. Der ADAC empfiehlt daher so lange wie möglich die Motorbremswirkung zu nutzen. 

Nimm beim Heranrollen nicht den Gang heraus – so kannst Du nämlich Sprit sparen

Nimm dabei beim Heranrollen an eine rote Ampel nicht den Gang heraus. Die meisten Autos sind mit einer Schubabschaltung ausgerüstet, die die Kraftstoffzufuhr im Schubbetrieb komplett absperrt. Gehe frühzeitig vom Gas und lasse Dein Auto die letzten paar hundert Meter bei eingelegtem Gang auf eine Ortschaft zurollen, statt unmittelbar davor abrupt abzubremsen. Auch interessant: Der richtige Reifendruck reduziert Deinen Spritverbrauch.

Sparsame Fahrmethoden dienen dabei nicht nur der Erhöhung der Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer, sondern können auch Unmengen Kraftstoff einsparen. Denn: Häufiges Bremsen und Schalten kostet beim Autofahren unnötig Energie. In erster Linie bedeutet vorausschauendes Fahren aber, dass Autofahrer Gefahren im Straßenverkehr frühzeitig erkennen und daraufhin auch schnell und angemessen reagieren können. 

So fährst Du sicherer und sparst dabei Spritkosten

Vorausschauende Autofahrer fahren stets rücksichtsvoll und rechnen mit Fehlern von anderen Verkehrsteilnehmern. Eine solche Fahrweise zeichnet sich unter anderem durch die Einhaltung eines Sicherheitsabstands aus. Dadurch kannst Du möglicherweise früher auf das Fehlverhalten anderer reagieren und kannst Vollbremsungen vermeiden, wenn Dir ein anderer Autofahrer beispielsweise die Vorfahrt nimmt. 

Übrigens: Mehr nützliche Spartipps für zuhause findest Du auf unserer Themenseite.

Denn mit jedem vermiedenen Tritt auf die Bremse lässt sich Sprit sparen. Ein vorausschauender Fahrer beobachten nicht nur den Verkehr vor ihm, sondern auch die Autofahrer hinter ihm mithilfe der Rück- und Seitenspiegel. Bei einem Benzinverbrauch von acht Litern pro 100 km können laut Hochrechnung von CO2-online auf einer Strecke von 10.000 km 160 Liter Benzin, 350 Euro und 400 Kilogramm CO2 pro Jahr einspart werden. (mad)

Auch interessant

Kommentare