1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Fitnessstudios in BW: Neue Testpflicht – das müssen Ungeimpfte beachten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Baden-Württemberg: Mit der neuen Corona-Verordnung wird ab Montag die Testpflicht in Innenräumen verschärft. Was das fürs Training im Fitnessstudio bedeutet:

Mit einer neuen Corona-Verordnung im Kampf gegen das Coronavirus wagt Baden-Württemberg ab Montag (16. August) einen radikalen Kurswechsel. Dann dürfen alle Menschen im Südwesten – völlig unabhängig vom Inzidenz-Wert in ihrer Region – wieder am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Voraussetzung für diese Freiheit: Man muss geimpft, getestet oder genesen sein. Die neue Corona-Verordnung von Baden-Württemberg* sieht in Innenräumen die sogenannte 3G-Regel vor. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf das Training im Fitnessstudio. HEIDLEBERG24* hat zusammengefasst, was Fitness-Fans ab dem 16. August wissen müssen:

Fitnessstudios in Baden-Württemberg: 3G-Regel auch beim Training – das ändert sich jetzt

Wer ab Montag, den 16. August, wieder vollständig am gesellschaftlichen Leben in Baden-Württemberg* teilnehmen will, muss nachweisen, dass er entweder genesen, geimpft oder getestet ist. Die 3G-Regel in Innenräumen gilt nach aktuellem Informationsstand unabhängig vom Inzidenz-Wert – und bezieht sich zum Beispiel auf den Besuch beim Friseur,* im Restaurant oder eben im Fitnessstudio. Geimpfte und genesene Personen können ihren Nachweis wie üblich über ihren Impfpass bzw. Genesenen-Nachweis* oder über einen Eintrag in der Corona-Warn-App erbringen. Ungeimpfte Personen müssen einen aktuellen negativen Corona-Test nachweisen.

Fitnessstudios in Baden-Württemberg: Testpflicht für Ungeimpfte – welcher Nachweis reicht aus?

Nach aktuellen Plänen der baden-württembergischen Regierung sollte ein sogenannter Antigen-Test (Schnelltest) offenbar ausreichen, um sich als ungeimpfte Person den Zutritt ins Fitnessstudio zu sichern. Antigen-Tests sind 24 Stunden gültig. Im Gegensatz zum Besuch in Clubs und Discos in Baden-Württemberg* ist für das Training im Fitnessstudio nach aktuellen Informationen also KEIN teurer PCR-Test aus dem Labor notwendig. Diese Corona-Tests aus dem Labor sind bereits seit dem 12. August kostenpflichtig. Ihr Preis wird von der Kassenärztlichen Vereinigung mit satten 61 Euro angegeben. Dennoch müssen Ungeimpfte ab dem 11. Oktober auch beim Fitnessstudio-Besuch tiefer in die Tasche greifen – denn dann wird auch der Antigen-Test kostenpflichtig. Ausgenommen sind Personen, für die es bislang keine allgemeine Impfempfehlung gibt.

Fitnessstudios in Baden-Württemberg: Diese Corona-Regeln gelten beim Training

Bereits seit Juni 2021 darf in Fitnessstudios in Baden-Württemberg wieder trainiert werden. Auch mit der neuen Corona-Verordnung dürften die bisher bestehenden Hygiene-Maßnahmen beim Training weiter gültig bleiben. Aktuell (Stand: 13. August) gelten in den Studios folgende Corona-Regeln:

Ob es für Fitnessstudios in Baden-Württemberg in der neuen Corona-Verordnung ab dem 16. August eine Personenbegrenzung geben wird – oder ob diese ihr Training unter voller Auslastung anbieten dürfen – ist aktuell noch unklar. (kab) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare