1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Friseur-Kassenbon: Frau geschockt über skurrilen Zuschlag – „Das sind...“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

Eine Frau bekommt einen Haarschnitt.
Eine Twitter-Userin wundert sich über einen Zuschlag beim Friseur. (Symbolfoto) © Nicolas Maeterlinck/dpa

Der Besuch beim Friseur kann manchmal sehr teuer werden. Beim Blick auf den Kassenzettel fällt eine Kundin allerdings aus allen Wolken. Auf Twitter lässt sie ihrem Frust freien Lauf.

Nach scheinbar endlos langen Monaten des Shutdowns haben in Deutschland endlich wieder die Friseure geöffnet. Für viele Menschen, die sich zu Hause aus der Not heraus selbst einen Topfschnitt oder einen Vokuhila verpasst hat, geht damit ein Traum in Erfüllung. Endlich wieder ein ordentlicher Haarschnitt mit anschließender Kopfmassage. So mancher fällt aber aus allen Wolken, wenn es dann an die Kasse geht. Da muss man für „Waschen, schneiden, föhnen“ schon einmal die eigene Niere verkaufen. So ähnlich geht es einer Twitter-Userin, die nach dem Salon-Besuch auf ihren Kassenzettel schaut und plötzlich ihren Augen nicht mehr traut. Über den skurrilen Fund berichtet HEIDELBERG24.de*.

Friseur-Kassenbon: Frau beschwert sich auf Twitter über Abzocke

„Schulterlange Haare beim Frisör. Zuschlag von 25,50 Euro. Für die Älteren: das sind 50 D-Mark. Oder 100 Ost-Mark“, schreibt die Userin mit dem Twitter-Namen „Tingeltangela“. Dabei ist auch ein Foto des Kassenzettels, der eine Gesamtsumme von 65,50 Euro zeigt. Das Skurrile an dem Zettel ist aber ein Zuschlag für lange und dicke Haare, der gleich dreimal abgerechnet worden ist – jedes Mal 8,50 Euro. Eine andere Userin vermutet, dass die Person an der Kasse womöglich auf der Zuschlagstaste eingeschlafen sein müsse. Vor kurzem hat auch ein Kassenbon von Aldi für viel Unmut in den sozialen Medien gesorgt*.

Laut „Tingeltangela“ sei es normal, dass sie für einen Friseurbesuch mit waschen und neu durchstufen 50 bis 70 Euro zahlen müsse. Ein so genaue Aufschlüsselung der Rechnung habe sie aber noch nie gesehen. Auch andere Twitter-User sind über den Zuschlag verwirrt. „Wie muss ich mir das vorstellen? 5 cm inklusiv und dann alle 5 cm 8,50 €? Was sind dicke Haare? Hat die Haarschneidefachkraft hierfür extra eine Mikrometerschraube?“, überlegt ein User und zeigt sich irritiert darüber, dass es keine Pauschale für die Abnutzung der Schere gebe.

Friseur-Kassenbon: Twitter-User schockiert über Zuschlag

Während die meisten anderen Kommentatoren mit Spaß auf den Kassenzettel antworten, hat ein User einen schlimmen Verdacht und wittert Betrug. „Wenn mir so etwas geschieht, dann weiß ich jetzt, dass es mich vor etwas noch teurerem bewahrt. Ich würde mir jemand anderes suchen.“

So mancher Mann in den Kommentaren scheint zudem generell von dem Preis überrascht. Schließlich sitzen die meisten Männer nur kurz beim Friseur und zahlen mit allem zwischen 15 und 20 Euro. Bei Frauen arten Rechnung und Zeit im Salon aber regelmäßig aus. „Frisörbesuch ist der neue Sommerurlaub!“, schreibt „Tingeltangela“ dazu. Ob es sich bei der Rechnung in diesem speziellen Fall um einen Fehler, Standard oder Abzocke handelt, werden wir wohl niemals erfahren. (dh) HEIDELBERG24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant