1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Versteckter Schatz im Geldbeutel: Diese Euro-Münzen auf keinen Fall ausgeben!

Erstellt:

Von: Katja Becher

Kommentare

Viele schauen sich die Euro-Münzen in ihrem Geldbeutel nicht genauer an, bevor sie sie ausgeben. Dabei können Stücke dabei sein, die sehr viel mehr wert sind.

Ob Fehlprägung oder Sondermünze – manche Euro-Stücke sind weitaus mehr wert als drauf steht. Denn für bestimmte Münzen sind Sammler sogar bereit, das Hundert- oder sogar Tausendfache ihres Wertes zu zahlen. Obwohl diese 2-Euro-Münzen natürlich besonders selten sind, lohnt es sich durchaus trotzdem, hin und wieder einen Blick ins Kleingeldfachs des Geldbeutels zu werfen. So erkennt man ganz besonders wertvolle Stücke:

Wertvolle Euro-Münzen: Sammler zahlen viel Geld für Fehlprägungen

Fehler in der Produktion können dazu führen, dass man eines Tages ein besonders wertvolles 2-Euro-Stück in der Hand hält. Denn genau diese kleinen Ungenauigkeiten und Besonderheiten einer sogenannten Fehlprägung sind es, die die Münzen für Sammler so wertvoll machen. Ein klassisches Beispiel für eine solche Fehlprägung: Ein-Euro-Stempel, die auf einem 50-Cent-Rohling landeten.

Eine Fehlprägung kann sich zum Beispiel in falschen Inschriften zeigen. So gibt es zum Beispiel eine 2-Euro-Münze aus Irland, die aber mit der Randschrift der Niederlande geprägt wurde. Auch veraltete Landkarten könnten sich auf einer Euro-Münze befinden. Dabei handelt es sich meistens um ältere Stücke, auf denen die EU-Erweiterungen auf der Karte fehlen. Vorkommen können auch sogenannte Doppelprägungen, bei denen bereits fertige Münzen mittels des Stempels noch einmal geprägt wurden. Solch ein Produktionsfehler kann den Wert der Münze enorm steigern.

„Spiegelei-Münze“ für mehrere Hundert Euro verkaufen – daran erkennt man sie

Eine besonders wertvolle Fehlprägung bei Euro-Stücken wird als Spiegelei-Münze bezeichnet. Auf diesem Geldstück sieht es so aus, als wäre die Farbe des Inneren über den Rand des äußeren Rings verlaufen – eben wie das Eigelb über dem Eiweiß. Diese besonderen Münzen sind extrem selten – und damit auch sehr wertvoll.

Laut Experten könnte der Verkauf einer solchen Spiegelei-Münze für glückliche Finder mehrere hundert Euro bringen. „Die Fehlprägung muss so augenfällig wie möglich sein, wenn der Besitzer der Münze sie gewinnbringend verkaufen will“, erklärte Händler gegenüber t-online.de.

Wertvolle 2-Euro-Münzen: Diese Sonderprägung kann über 2.000 Euro wert sein

Im Jahr 2007 wurde ein 2-Euro-Stück mit dem Seitenprofil von Monacos verstorbener Fürstin Grace Kelly in Umlauf gebracht – mit einer sehr niedrigen Auflage von nur 20.000 Stück. Diese Münze gilt als aktuell wertvollste 2-Euro-Sondermünze und kann sogar über 2.000 Euro wert sein. Ein Münchner hatte die wertvolle Geldmünze tatsächlich in seinem Besitz – und gab sie aus Versehen aus, wie Merkur.de berichtete.

Generell können Sonderprägungen von Euro-Münzen dem Finder einen ordentlichen Geldbetrag einbringen. So prägen zum Beispiel EU-Staaten gerne zu besonderen Gedenkereignissen oder Feierlichkeiten spezielle Münzen. Bei Sammlern besonders beliebt ist zum Beispiel die 2-Euro-Münze mit einem Strichmännchen, mit der 2009 die Wirtschafts- und Währungsunion gefeiert wurde.

Euro-Münzen aus Zwergstaaten sind besonders wertvoll – auf diese Länder achten

In kleinen Staaten wie dem Vatikan, Monaco, San Marino oder Andorra wurden die Euro-Münzen in wesentlich niedriger Stückzahl geprägt als in großen EU-Ländern wie Deutschland. Das machte die seltenen Zwergstaaten-Münzen bei Sammlern natürlich besonders begehrt. Grundsätzlich gilt: Je niedriger die Auflage der Münze, desto höher der Wert.

Wer glaubt, eine dieser seltenen Münzen gefunden zu haben, sollte sie übrigens niemals polieren – denn laut Experten kann das sogar den Wert des Euro-Stücks mindern. Eine Orientierungshilfe, ob es sich um das gefundene Geldstück tatsächlich um eine wertvolle Münze handelt, können Online-Auktionshäuser, aber auch Münzkataloge und Fachzeitschriften bieten. (kab)

Auch interessant

Kommentare