1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Haare stylen mit Cola – warum das Soda wahre Wunder wirken kann

Erstellt:

Von: Sarah Isele

Kommentare

Cola wird oft getrunken oder auch zum Reinigen verwendet, aber es gibt noch einen weiteren Verwendungszweck. Wie vielseitig das süße Getränk noch ist:

Dass Cola zum Lösen von Rost benutzt werden kann, ist mittlerweile allen klar. Doch kann die süße Soda noch viel mehr, als man meint: Cola ist nicht nur allein und als Mischgetränk super, sondern man kann damit auch die Haare waschen und erhält als Ergebnis wunderschöne Beach-Waves und einen zerzausten Look.

Mit Cola die Haare waschen und ein optimales Ergebnis erhalten

Cola wird 1886 vom Pharmazeuten John S. Pemberton als ein Sirup gegen Kopfschmerzen erfunden. Dieser Sirup wird jedoch recht schnell von Verbrauchern als Softgetränk für den Menschen zum Verzehr entdeckt und heutzutage weltweit in Supermärkten, Restaurants und Discounter angeboten. Jedoch ist Cola für unseren Körper so gar nicht gut. Die Soda hemmt Stoffwechselprozesse, hat viel Zucker und keine natürlichen Inhaltsstoffe. Von vielen wird Cola gerne als Putzmittel verwendet. Aber auch Conditioner und Shampoo helfen im gesamten Haushalt.

Das beliebte Softgetränk kann jedoch nicht nur im Haushalt genutzt werden, sondern hilft auch super beim Styling der Haare! H&M Supermodel Suki Waterhouse schwört auf die Coca-Cola Spülung. Auch einige YouTuber haben diesen Beauty-Trend schon ausprobiert und dabei erstaunliche Ergebnisse erzielt. Am besten funktioniert dieser Lifehack bei glatten, dünnen Haaren, doch auch, wenn die Haare etwas dicker sind, bringt er tolle Ergebnisse.

Cola für ein perfektes Styling: So geht es

Es muss gesagt sein, dass Cola trotz seiner reinigenden Kräfte absolut keinen Shampoo-Ersatz darstellt. Die Soda entfernt weder den fettigen Film von den Haaren noch irgendwelchen anderen Schmutz. Aber bei der Verwendung des Wundermittels reicht es vollkommen aus, wenn die Cola nach dem Waschen ordentlich mit klarem Wasser ausgespült wird. Allein schon eine Anwendung reicht aus, um das Volumen im Haar sichtlich zu erhöhen.

Für kurze Haare wird eine kleine Flasche Cola empfohlen, für lange Haare zwei. Hierbei lässt man die Cola wie Wasser durch seine Haare laufen, 15 Minuten einwirken und spült anschließend klarem Wasser ab. Das Ergebnis ist direkt sichtbar, das Haar hat mehr Volumen und natürliche aussehende Wellen. Wer keine Lust hat, sich zwei Flaschen Cola über die Haare zu schütten, kann auch einfach eine Cola-Spülung ToGo herstellen. Für geschmeidiges Haar sind diese Haaröle im Öko-Test.

Cola um die Haare zu stylen: Deshalb funktioniert es

Hierbei die Cola zu gleichen Anteilen mit Wasser in eine Sprühflasche – die sind in der Drogerie erhältlich – geben. Diese verdünnte Mischung ist ergiebiger und muss nicht sofort ausgespült werden – sie ist also perfekt für unterwegs. Der Effekt von Cola in den Haaren liegt an der Phosphorsäure in dem zuckerhaltigen Getränk. Die saure Lösung in der Cola hat einen sehr niedrigen pH-Wert von etwa 2,5. Damit ist sie stark sauer. Wie Merkur.de berichtet, hat Öko-Test schädliche Stoffe in mehreren Haarkuren entdeckt.

Die Säure sorgt dafür, dass sich die Folikelschicht der Haare zusammenzieht – dadurch entsteht ein griffiger, voluminöser Effekt im Haar. Manche Menschen stehen dieser Methode kritisch gegenüber, da die süße Cola Wespen und andere Insekten anziehen könnte. Doch zum Glück findet der Sommer ein Ende und es kann bis zum nächsten Frühjahr fleißig mit Cola die Haare gewaschen werden. (rah)

Auch interessant

Kommentare