Life-Hack

Hackfleisch: Achtung – häufiger Fehler beim Braten

Hackfleisch anbraten: Was kann man da falsch machen? Tatsächlich gibt es einige Fehler, die den Unterschied machen können! So gelingt das perfekte Hackfleisch in der Pfanne:

Hackfleisch anbraten gehört zu den Grundkenntnissen beim Kochen – und doch gibt es Fehler, die viele Menschen immer wieder machen. Es gehört zugegeben nicht viel Können in der Küche dazu, Hackfleisch in der Pfanne anzubraten. Jedoch gibt es einige Tricks, mit denen man die perfekt gebratene Basis sämtlicher Hackfleisch-Gerichte erreicht – ohne, dass störendes Wasser in der Pfanne steht oder das Fleisch viel zu trocken wird. HEIDELBERG24* verrät, wie man Hackfleisch richtig anbrät.

Hackfleisch anbraten: Die Qualität macht den ersten Unterschied

Beim Fleisch-Kauf nicht auf die Qualität zu achten, ist der erste Fehler, den viele Menschen machen. Je besser das Hackfleisch, desto besser gelingt das Anbraten. Denn Schweine und Kühe, die Mastmittel erhalten, bilden mehr Muskelmasse – und die gibt beim Anbraten wesentlich mehr Wasser ab. Wer nicht zum Metzger gehen will, der sollte im Supermarkt oder Discounter zumindest erwägen, zum Bio-Produkt zu greifen. Wer bei der Hackfleisch-Auswahl auf Qualität achtet, wird beim Braten einen großen Unterschied merken. Das Hackfleisch bleibt saftiger und schmeckt weniger wässrig.

Hackfleisch anbraten: Diese Fehler machen viele Menschen bei der Zubereitung

Neben dem 1. Fehler, nicht auf die Qualität zu achten, gibt es noch weitere, die man beim Hackfleisch-Anbraten vermeiden sollte:

  • Das Hackfleisch niemals zu kalt in die Pfanne werfen, sonst gibt es mehr Wasser ab. Am besten 10 Minuten vorher aus dem Kühlschrank holen.
  • Hackfleisch am besten erst salzen, wenn das Fleisch in der Pfanne schon nicht mehr roh ist. Das sorgt dafür, das das Hackfleisch saftig bleibt und nicht austrocknet. Pfeffer und Gewürze erst nach kurz vor Ende hinzugeben.
  • Eine zu kleine Pfanne sorgt beim Anbraten dafür, dass das Hackfleisch keinen gleichmäßigen Kontakt mit Hitze hat. Also: Passende Größe wählen, oder das Hackfleisch zum Anbraten in kleinere Portionen unterteilen.
  • Wer Hackfleisch beim Abraten sofort umrührt, sorgt dafür, dass es mehr Wasser abgibt. Es empfiehlt sich also, das Hackfleisch kurz in Ruhe zu lassen und es dann vorsichtig mit einem Löffel in der Pfanne zu verteilen. Dann sollte das Fleisch gelegentlich gewendet werden, wenn die Unterseite gleichmäßig angebraten ist.

Wer diese Fehler vermeidet, ist auf dem besten Weg zum perfekten, saftigen Hackfleisch. Zu guter Letzt noch ein paar Tipps, die man beim Anbraten noch beherzigen kann. Weitere Life-Hacks können ebenfalls in Küche und Haus weiterhelfen: Wussten Sie zum Beispiel schon, dass man Nudelwasser auf keinen Fall wegschütten sollte?* Ähnlich wie Kaffeesatz* kann das Restprodukt im Haushalt zum wahren Wundermittel werden.

Hackfleisch anbraten: Lieber Butter oder Öl in die Pfanne?

Üblicherweise empfiehlt sich beim Anbraten von Hackfleisch, vorher etwas Öl in die Pfanne zu geben. Wer gerade nur Butter zur Hand hat, sollte allerdings bedenken: Hackfleisch selbst enthält bereits Fett, sodass das Gericht definitiv nicht kalorienarmer wird. Außerdem brennt Butter viel schneller an, wenn sie zu heiß wird. Foodwatch empfiehlt zum Anbraten von Lebensmitteln vor allem Rapsöl und Olivenöl wegen ihrer gesunden Fettsäuren. Wer die Tendenz hat, Gerichte anbrennen zu lassen, sollte jedoch vielleicht lieber zum Sonnenblumenöl greifen, denn das kann höher erhitzt werden, ohne zu verbrennen.

Zum Anbraten von Hackfleisch wird Öl empfohlen (Symbolfoto)

Hackfleisch anbraten: Auf welcher Stufe klappt es am besten?

Prinzipiell ist es immer sinnvoller, Hackfleisch schonend anzubraten, statt es direkt stark zu erhitzen. Ab 200 Grad können sich laut Foodwatch sogar gesundheitsschädliche Stoffe in Fetten und Ölen bilden. Ohnehin wird Hackfleisch nicht schneller gar, wenn man es mit einer überhöhten Temperatur anbraten will. Grundsätzlich gilt: Fängt das Öl oder die Butter in der Pfanne bereits an zu rauchen, hat man es mit der Temperatur übertrieben. Es spricht nichts dagegen, das Fett zunächst etwas stärker zu erhitzen, bevor man das Hackfleisch in die Pfanne gibt. Beim Anbraten sollte man den Herd dann jedoch am besten auf eine mittlere Stufe herunterstellen.

Hackfleisch anbraten: Wie lange braucht das Fleisch, bis es durch ist?

Grundsätzlich gilt: Das Hackfleisch immer so lange braten, bis kein rohes Fleisch mehr zu sehen ist. Das dauert, je nach Menge, nur wenige Minuten. Rund 500 Gramm Hackfleisch braucht, wenn man es vorsichtig in der Pfanne wendet, pro Seite 2 bis 3 Minuten. Natürlich kommt es auch darauf an, wie man das Hackfleisch nach dem Anbraten weiterverarbeitet. Wenn es im Anschluss in einer Bolognese-Soße köcheln soll, sollte man es früher vom Herd nehmen – sofern kein rosa Fleisch mehr in der Pfanne ist. (kab) *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare