1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Spartipp für die Küche: Den Wasserrest aus dem Teekocher nicht wegschütten

Erstellt:

Von: Madlen Trefzer

Kommentare

Wasser ist ein wertvolles und endliches Gut auf unserem Planeten. Je weniger wir davon verschwenden, desto besser wirkt sich das auf unsere Umwelt aus.

Unsere Ressourcen sind knapp. Es lohnt sich also für jeden von uns, darauf zu achten, dass der Strom- und Wasserverbrauch geringer wird als bisher. Das fängt bei den kleinsten Handgriffen im alltäglichen Leben an. Wer nach jedem Wasserkochen den ungenutzten Rest in den Abfluss schüttet, verschwendet Unmengen von Trinkwasser. Doch was lässt sich aus dem bereits gekochten Wasserrest bedenkenlos machen?

Restwasser aus dem Wasserkocher erneut aufwärmen – ist das sinnvoll?

Es wird viel darüber debattiert, ob Restwasser aus dem Wasserkocher noch einmal aufgekocht werden darf oder nicht. Die einen kritisieren den wohl abgestandenen Geschmack, die anderen machen sich Sorgen um die vermeintlichen Keime, die sich im Wasserkocher bilden könnten und schütten das Wasser einfach weg. Aber was stimmt nun? Kann man das Wasser erneut aufkochen? Oder besser doch nicht? 

Küchenfinder verrät: Das nicht genutzte Wasser aus dem Wasserkocher noch einmal zu verwenden, ist gesundheitlich unbedenklich. Dass sich allerdings im Wasserkocher Kalk bildet, wenn regelmäßig Wasser darin zurück bleibt, ist allerdings eine Tatsache. Demzufolge muss man das Küchengerät öfter entkalken. Stört Dich jedoch der Geschmack des bereits aufgekochten Wassers, kannst Du es auch anderweitig verwenden. 

So lässt sich unbenutztes Wasser aus dem Wasserkocher im Haushalt anwenden

Nachdem das Wasser im Wasserkocher abgekühlt ist, kannst Du damit Obst oder Gemüse spülen. Natürlich eignet es sich auch im gesamten Haushalt und Du vergeudest weniger Wasser beim Putzen. Eine der besten Möglichkeiten ist es auch, Balkon- und Zimmerpflanzen damit zu gießen. Auch eine Möglichkeit, Wasser zu sparen: Zimmerpflanzen ins Bad stellen.

Übrigens: Mehr nützliche Spartipps für Zuhause findest Du auf unserer Themenseite.

Vielleicht ist das Wegschütten des bereits gekochten Wassers auf den ersten Blick nicht weiter tragisch. Bedenkt man jedoch, dass wir diesen vermeintlich kleinen Fehler über Jahrzehnte machen, ist das sehr ernüchternd. Wer noch größere Mengen Wasser sparen will, sollte sich einen Sparduschkopf zulegen. Ein solches Attribut spart Literweise Wasser bereits während einem einzigen Duschgang. Auch beim Händewaschen lassen sich 50 Prozent des Wassers einsparen. (mad)

Auch interessant

Kommentare