1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Impfung in Baden-Württemberg: Neue Online-Plattform soll Termin-Suche erleichtern

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Impftermine in Baden-Württemberg sind aktuell Mangelware, die Telefone der Hausärzte stehen nicht mehr still. Eine neue Online-Plattform soll nun Abhilfe schaffen:

Stuttgart - Eine neue Internet-Plattform der Ärzte-Organisation Mediverbund will Abhilfe beim Impftermin-Chaos in Baden-Württemberg* schaffen. Seit die Impfpriorisierung bei Hausärzten im Südwesten aufgehoben wurde,* stehen die Telefone bei den Arztpraxen nicht mehr still. Jetzt könnte die Plattform impfterminmanagement.de nicht nur die Hausärzte entlasten, sondern Impfwilligen auch helfen, stressfrei einen Impftermin zu erhalten. Wie der Online-Service funktioniert:

Impf-Termin in Baden-Württemberg: Online-Plattform soll Hausärzte entlasten

Bereits seit Beginn der Impfkampagne gegen das Coronavirus* sorgt vor allem die Vergabe von Terminen für Frust und Ärger unter den Impfwilligen. Wie HEIDELBERG24* bereits berichtete, gerieten vor allem die wenig benutzerfreundlichen und komplizierten Möglichkeiten, einen Impftermin zu erhalten, in die Kritik. Darauf reagierten zum Beispiel bereits Software-Entwickler aus Stuttgart mit ihrem „Impfterminradar“*, über den man online unter anderem einen Überblick über freie Termine in den Impfzentren in Baden-Württemberg* erhält.

Um auch Hausärzte bei der Flut an Termin-Anfragen zu entlasten, hat der Ärzteverband Mediverbund, eine Organisation von rund 5.000 niedergelassenen Ärzt*innen in Baden-Württemberg, ebenfalls eine Online-Plattform ins Leben gerufen. impfterminmanagement.de soll Arztpraxen in Baden-Württemberg mit Impfwilligen verbinden. Wer bisher vergeblich auf einen Impftermin beim Hausarzt gesetzt hat, kann sein Glück nun über die Online-Plattform versuchen. Nach Angaben des Verbundes aus Stuttgart würden bereits über 200 Praxen die Plattform nutzen.

Impf-Termin in Baden-Württemberg: So funktioniert die Online-Plattform für Impfwillige und Arztpraxen

Wer einen Impftermin beim Hausarzt ergattern möchte, kann sich auf impfterminmanagement.de in fünf Schritten für eine Corona-Impfung registrieren. Bei der Registrierung können Impfwillige zum Beispiel angeben, wo sie leben, welche maximale Distanz zur impfenden Arztpraxis sie wünschen und welchen Corona-Impfstoff sie bevorzugen würden. Nach der Verifizierung der eigenen E-Mail-Adresse heißt es abwarten, bis sich eine Arzrpraxis mit einem Impf-Termin per E-Mail meldet.

Das Registrierungsformular des Online-Portals impfterminmanagement.de

Das Registrierungsformular des Online-Portals impfterminmanagement.de © Screenshot www.impfterminmanagement.de

Die auf der Online-Plattform registrierten Arztpraxen in Baden-Württemberg können dann aus dem Impf-Pool der registrierten Personen ihre Patienten für die Corona-Impfung herausziehen, die für ihre eigene Praxis in Frage kommen. Die Auswahl erfolgt nach Angaben von Mediverbund zum Beispiel anhand der Entfernung des Wohnorts zur Praxis sowie der Impfstoff-Auswahl des Impfwilligen.

Impf-Termin in Baden-Württemberg: Massiver Impfstoff-Mangel in Impfzentren

In Baden-Württemberg stockt die Impfkampagne aktuell massiv. Zwar dürfen sich seit dem 17. Mai alle Impfwilligen unabhängig von der Impfreihenfolge in Arztpraxen impfen lassen, allerdings ist die Lage in den Impfzentren im Südwesten seit Mai mehr als angespannt. Der Grund ist ein großer Impfstoffmangel, der es kaum möglich macht, Erstimpfungen anzubieten.* Stattdessen müssen die Impfzentren den Großteil der verfügbaren Corona-Impfstoffe für Zweitimpfungen verwenden. Gegenüber der Badischen Zeitung hatte die Leiterin der Stabstelle Impfen des Sozialministeriums Baden-Württemberg jedoch bereits angekündigt, sich in aktuellen Verhandlungen für die Impfstoff-Lieferungen für das dritte Quartal 2021 zu befinden. (kab) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant