1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Lidl-Rückruf: Käse auf keinen Fall essen – es droht Erstickungsgefahr

Erstellt:

Von: Marten Kopf

Kommentare

Der Hersteller GOLDSTEIG ruft geriebenen Emmentaler der bekannten Marke „Milbona“ zurück. Vertrieben wurde das Produkt beim Discounter Lidl.

Großer Rückruf bei Lidl: Der Hersteller GOLDSTEIG Käsereien Bayerwald GmbH ruft aktuell das Produkt „Milbona Emmentaler gerieben, 250g“ mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 08.09.2022 und 10.09.2022 und dem Veterinärkennzeichen DE BY 301 EG öffentlich zurück. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in dem betroffenen Produkt blaue Kunststofffremdkörper enthalten sind. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr beim Verzehr sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und die Produkte keinesfalls konsumieren.

DiscounterLidl
HauptsitzNeckarsulm (Baden-Württemberg)
Jahresumsatz100,8 Milliarden Euro (2021)
Mitarbeiterzahl192.920 (2019/20)
Gründungsjahr1973

Rückruf bei Lid: Geriebener Emmentaler von „Milbona“ betroffen

Das betroffene Produkt wurde bei Lidl in Deutschland in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein verkauft. Der Discounter hat das betroffene Produkt inzwischen aus dem Verkauf genommen. Der Käse kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden, der Kaufpreis wird dann – auch ohne Vorlage des Kassenbons – erstattet.

Rückrufe wie dieser sind nicht selten – für Verbraucher aber selbstverständlich ärgerlich. Und mitunter gefährlich. Mitte Juli etwa veranlasste der Hersteller General Mills einen Rückruf, nachdem in verschiedenen Sorten seiner Eisprodukte „Häagen Dazs“ krebserregende Substanzen gefunden worden waren. (mko/PM)

Auch interessant

Kommentare