Alleskönner im Haushalt

Kaffeesatz auf keinen Fall wegwerfen: 3 Tipps wie er zur Wunderwaffe wird

Kaffeesatz: In vielen Haushalten wandert das Restprodukt auf direktem Weg in den Müll – doch das ist ein großer Fehler. Denn Kaffeesatz ist eine wahre Wunderwaffe.

Die meisten Menschen läuten ihre Tage erstmal mit einer guten Tasse Kaffee ein. Der übrige Kaffeesatz wird dabei oft gedankenlos in den Mülleimer gekippt. Wem jedoch klar ist, dass Kaffeesatz ein vielfältig einsetzbares Wundermittel sein kann, der wird in Zukunft zweimal überlegen, ob er das Restprodukt einfach wegwirft. HEIDELBERG24* berichtet, was den Kaffeesatz zum Alleskönner für Haushalt, Garten und Körperpflege macht:

Kaffeesatz auf keinen Fall wegwerfen – er ist ein Wundermittel im Haushalt

Wer Kaffeesatz wiederverwenden will, kann das Restprodukt einfach direkt aus dem Auffangbehälter der Kaffeemaschine oder aus dem Filter entnehmen. Auch Kaffeepads lassen sich aufschneiden und der Kaffeesatz wiederverwenden. Man sollte jedoch natürlich darauf achten, dass das Restprodukt nach der Kaffee-Pause auch wirklich gut abgekühlt ist. Durch seine neutralisierende und antibakterielle Wirkung wird der Kaffeesatz zur absoluten Wunderwaffe im Haushalt:

  • als Scheuermittel
  • als Geruchsneutralisierer
  • zum Reinigen von Vasen oder anderen schmalen Gefäßen

Im Haushalt finden sich noch weitere Wundermittel wieder, die gerne im Müll oder im Abfluss landen. So ist zum Beispiel auch Nudelwasser ein wahrer Alleskönner.* Und auch für Gurkenwasser* und Bananenschalen* gibt es noch viele praktische Anwendungsmöglichkeiten!

Kaffeesatz beim Putzen und Spülen: Gerüche loswerden und Oberflächen zum Glänzen bringen

Kaffeesatz kann man beispielsweise verwenden, um hartnäckige Flecken auf Oberflächen loszuwerden. Man benutzt die Kaffee-Reste quasi als alternatives und natürliches Scheuermittel beim Putzen und Spülen. Der Kaffeesatz hat im Haushalt tatsächlich so viel Power, dass er sogar einem matten Grillrost oder Metall-Oberflächen wieder Glanz verleihen kann! Auch als Geruchsneutralisierer lässt sich Kaffeesatz wunderbar einsetzen. Und auch für das Reinigen von Vasen oder schmalen Gläsern eignet er sich bestens. Einfach Kaffeesatz mit etwas warmem Wasser in das Gefäß geben und kräftig schütteln.

Kaffeesatz: Eine Wunderwaffe bei der Hautpflege – Peeling leicht gemacht

Wer sich den gut ausgekühlten Kaffeesatz direkt nach dem Kaffee am Morgen mit ins Bad nimmt, kann von seiner Beauty-Wirkung profitieren! Kaffeesatz lässt sich toll als schonendes und pflegendes Peeling verwenden. Der Peeling-Effekt wird noch verstärkt, wenn man zum Beispiel etwas Honig und Olivenöl hinzu gibt. Einfach bei der morgendlichen Dusche in kreisenden Bewegungen auf dem Körper einmassieren und die Haut wird zart und geschmeidig.

Kaffeesatz im Garten einsetzen: Dünger und Insekten-Schreck in einem

Auch im Garten erweist sich Kaffeesatz als wahrer Alleskönner, denn in dem Restprodukt befindet sich viel Stickstoff. Somit eignet sich Kaffeesatz bestens als Dünger für Pflanzen, der einen optimalen pH-Wert im Boden schafft und sogar Regenwürmer anlocken kann, die die Erde auflockern. Doch nicht nur als Dünger lässt sich Kafeesatz einsetzen: Wenn man davon etwas auf die Beete streut, sorgt man dafür, dass Ameisen und Schnecken in Zukunft einen weiten Bogen um die wertvollen Pflanzen machen. Übrigens mögen auch Wespen das Wundermittel überhaupt nicht. Wer also bei der nächsten Grillparty im Garten nicht von den lästigen Insekten gestört werden will, der kann ein Schälchen mit Kaffeesatz auf den Tisch stellen. (kab) *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Simone A. Mayer/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare