1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Katzenfutter-Rückruf: Diese 25 Produkte sofort wegwerfen – es droht seltene Krankheit 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Ein aktueller Produkt-Rückruf betrifft unsere liebsten Vierbeiner. Drei Katzenfutter-Marken könnten Tiere schwer krank machen. Das müssen Frauchen und Herrchen jetzt wissen:

Der Anstieg von Fällen einer seltenen Krankheit bei Katzen veranlasst einen Katzenfutter-Hersteller nun zum dringenden Produkt-Rückruf* von gleich drei verschiedenen Sortimenten. Katzen-Besitzer sollten die 25 betroffenen Produkte auf keinen Fall an ihre Lieblinge verfüttern – denn zwischen dem Trockenfutter und den Ausbrüchen der schweren Blutkrankheit wird ein Zusammenhang vermutet. HEIDELBERG24* erklärt, welche Produkte genau betroffen sind und was Katzen-Halter zu dem Rückruf wissen müssen:

Rückruf von Katzenfutter: Drei Marken betroffen – Warnung vor seltener Krankheit

Das Verbraucher-Portal produkwarnung.eu informiert aktuell über den Rückruf verschiedener hypoallergenic Katzen-Trockenfutter, die von FOLD HILL FOODS LTD im Auftrag von drei Partnermarken hergestellt werden. Bei den betroffenen Produkten handelt es sich um Sortimente der Marken AVA (Pets At Home), Applaws sowie Sainsbury’s.

Insgesamt 25 Produkte werden im Rahmen der Warnung zurückgerufen, weil ein möglicher Zusammenhang zwischen dem Katzenfutter und einem Anstieg der Fälle von Panzytopenie bei Katzen bestehen könnte. Dabei handelt es sich um eine äußerst seltene Krankheit, bei der die Anzahl der Blutkörperchen abnimmt und bei Katzen zu schweren Erkrankungen führt. Weitere Angaben zur Anzahl und Schwere der Krankheits-Fälle wurden bisher nicht gemacht. Die zuständigen Lebensmitte- und Veterinärbehörden haben bereits weitere Untersuchungen gestartet.

Rückruf von Katzenfutter: Diese 25 Produkte auf keinen Fall verfüttern

Folgende Artikel mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum von Dezember 2022 bis Juni 2023 und dem Referenzcode GB218E5009 von Applaws sind von dem Rückruf betroffen:

Das sind die vom Rückruf betroffenen Katzenfutter-Produkte von AVA (alle Chargen und MHDs):

Folgende Produkte von Sainsburys sind von dem Katzenfutter-Rückruf ebenfalls betroffen (alle Chargen und MHDs):

Katzenfutter-Rückruf: So sollten sich Katzen-Halter jetzt verhalten

Katzen-Haltern wird dringend davon abgeraten, die vom Rückruf betroffenen Katzenfutter-Sorten an ihre Tiere zu verfüttern. Die oben genannten Produkte sollten daher im Müll landen – oder bei den Verkaufsstellen zurückgegeben werden. Der Hersteller verspricht in der Rückruf-Information, dass Kunden ihr Geld für die Produkte auch ohne Kassenbon erstattet bekommen. Wer die Katzenfutter-Produkte erworben hat, kann sich für weitere Fragen außerdem an die Servicestellen der einzelnen Marken Pets at Home, Applaws und Sainsburys wenden. (kab) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant