1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Kaufland: Irrer Deal! Millionen neidisch auf DIESEN Twitter-Nutzer

Erstellt: Aktualisiert:

Kaufland hat einen kuriosen Deal abgeschlossen: Robert Michel alias „Rob Vegas“ übernimmt den Twitter-Account des Supermarkt-Giganten – für eine Pkw-Ladung Schokolade!

Update vom 8. April: Jetzt ist es offiziell: Robert Michel alias „Rob Vegas“ übernimmt in der Woche vom 12. bis 16. April den deutschen Twitter-Account von Kaufland – für eine Pkw-Ladung voller Schokolade! Der Twitter-Nutzer bespricht unter seinem Pseudonym regelmäßig das Kaufland-Prospekt im Live-Stream. Vor kurzem hatte ihm Kaufland daraufhin angeboten, für eine begrenzte Zeit den Twitter-Account des Supermarkt-Riesen zu übernehmen. Doch der treue Kunde wollte für diesen Deal kein Geld – und forderte Leistung gegen Ware.

Das Jobangebot von Kaufland und die anschließenden Verhandlungen mit „Rob Vegas“ wurden öffentlich auf Twitter ausgetragen – und belustigen seit Tagen das Netz. Jetzt haben Kaufland und Robert Michel den kuriosen Deal offiziell bestätigt. „Die feierliche Übergabe der Süßigkeiten wird live auf Twitter übertragen, das war meine einzige Bedingung“, so Michel.

Kaufland: Twitter-User bekommt Job-Angebot – und fordert Schokolade als Bezahlung

Erstmeldung vom 1. April: Kaufland ist in den sozialen Netzwerken sehr aktiv. So reagiert der beliebte Supermarkt schnell auf Kundenanfragen, Beschwerden und anderen Statements. Außerdem handelt Kaufland via Instagram, Twitter und Facebook auch ein paar Werbekampagnen aus. So wurde beispielsweise mit dem Entertainer Knossi ein Deal vereinbart: Wenn der 34-Jährige hunderttausende Fans auf einen Werbespot auf YouTube aufmerksam macht, dann wird er für einige Tage Werbepartner und landet als „König von Kaufland“ in zahlreichen Prospekten. Kaufland hielt am Ende sein Wort, als Knossi über zwei Millionen Follower akquirierte und machte ihn zum Werbeträger. Nun gibt es scheinbar einen weiteren Deal zwischen Kaufland und einem Influencer. Dieser hat aber eine sehr außergewöhnliche Vertragsbedinung.

Kaufland: Freundschaft zwischen Twitter-Nutzer „Rob Vegas“ und Supermarkt

Robert Michel ist ebenfalls auf Twitter, Facebook, Instagram sowie weiteren sozialen Netzwerken aktiv. Allein auf Twitter hat der Social Media Manager über 43.000 Follower. Seine Brötchen verdient er laut eigenen Angaben bei SchleFaz (Sendung bei Tele 5) und Gefragt-Gejagt (Quiz-Sendung ARD). Nebenbei betreibt er eine „Prospektanalyse“ und geht dabei auf die Werbung einzelner Händler und Hersteller ein.

Robert Michel präsentiert auf Twitter sein Kaufland-Shirt
Robert Michel präsentiert auf Twitter sein Kaufland-Shirt © Screenshot/Twitter/Robert Michel

Robert Michel redet dabei auch über den Supermarkt-Riesen Kaufland und im Laufe der Zeit scheint dabei eine regelrechte Freundschaft zwischen den beiden zu entstehen. So fragt er am Montag (29. März) Kaufland an, ob der Supermarkt ihm ein Firmen-Shirt schenkt. „Moin @kaufland! Wenn ich nett und höflich frage, kann ich dann vielleicht auch so ein offizielles Poloshirt von euch bekommen? Ich habe immerhin etliche Leute dazu bewegt sich mit Frosta und Ritter Sport einzudecken. Wäre toll!“, schreibt Robert Michel auf Twitter. Nur einen Tag später liegt solch ein Kaufland-T-Shirt im Postkasten.

Völlig von den Socken meint der Influencer: „Meinen Respekt @kaufland ! Ihr seid echt fix. Damit laufe ich den ganzen Sommer rum. Ob ich damit wohl auch im Markt einfach an der Kasse vorbeischieben kann?“ Kaufland reagiert sofort und witzelt in den Kommentaren: „Wer dieses Shirt trägt, sollte idealerweise was Gutes für Andere tun.“ Doch mit dieser netten Geste des Lebensmittelhändlers ist es noch lange nicht getan.

Kaufland bietet Influencer Twitter-Job an – Seine Bedinung ist sehr skurril

„Wir lieben mehr dein Herzblut für Kaufland. Sogar so sehr, dass wir dir - und nur dir - für einen Tag die Schlüssel zu unserem kleinen, aber feinen Twitter-Account anbieten würden. HA! Auf die Ausrede sind wir jetzt gespannt“, schreibt Kaufland. Doch Robert Michel lässt sich gar keine Ausrede einfallen, sondern steigt sofort auf dieses Job-Angebot ein. Allerdings fordert er ein paar Vertragsänderungen. So will der Influencer mindestens eine Woche den Twitter-Account von Kaufland nutzen. Außerdem will er statt Geld jede Menge Schokolade.

„Eine Woche twittern für @kaufland ? Mein Angebot steht. Ich will kein Geld für die Nummer. Ich will nur meinen alten Mazda mit Choco Crossies an der Laderampe voll machen dürfen. Deal?“, fordert Robert Michel. In einem Video ergänzt er, dass es doch bitte die Vollmilch-Version sein soll.

Kaufland reagiert auf Schokoladen-Forderung – „Wir würden sagen…“

Und wie reagiert Kaufland auf diesen ungewöhnlichen Schoko-Deal? „Du denkst schon daran, dass wir das irgendwann auch mal unserem Chef erzählen müssen? Aber andererseits... in dir steckt ein waschechter Händler: Leistung gegen Ware. Wir würden sagen: Deal! Und das gilt unter Händlern als Vertrag“, so das Social Media-Team des Supermarkts.

Damit scheint wohl alles geklärt zu sein. Wann Robert Michel den Twitter-Account von Kaufland übernehmen und sein Auto mit Schokolade vollstopfen kann, ist noch unklar. Aber sicherlich werden wir das in den sozialen Netzwerken erfahren. (jol)

Auch interessant

Kommentare