„Bin etwas verwirrt“

Aldi: Ekel-Fund im Frühstück – Kundin zeigt Foto-Beweis im Netz

Aldi: Diese Kundenbeschwerde dürfte bei dem ein oder anderen für Gänsehaut sorgen! Eine Frau macht in ihrem Frühstück einen ekligen Fund – und stellt sofort ein Beweis-Foto ins Netz.

Aufgrund von Pannen in der Produktion kann es durchaus mal vorkommen, dass man in abgepackten Lebensmitteln aus dem Supermarkt etwas findet, was dort absolut nicht hineingehört. In so einem Fall sind Märkte wie Aldi* in der Regel sehr kulant und das Produkt kann ersetzt, oder das Geld zurückerstattet werden. Widerlich wird es leider nur dann, wenn man den Fremdkörper im Essen erst findet, wenn man bereits die Hälfte verspeist hat. Genau das ist jetzt einer Aldi-Kundin passiert, die auf der Facebook-Seite des Discounter-Riesen direkt ein ekligen Beweis-Foto postete. HEIDELBERG24* berichtet über die öffentliche Kundenbeschwerde:

Aldi: Kundin macht Ekel-Fund in Porridge aus dem Discounter – und stellt sofort Foto auf Facebook

In der Facebook-Community von Aldi Süd tauschen sich die Kunden nicht nur über aktuelle Produkte oder Angebot aus. Oft wird die Seite auch als Alternative für den Kundenservice genutzt, etwa um den Discounter auf Fehler im Sortiment aufmerksam zu machen. Das ist zum Beispiel auch bei Kaufland* der Fall, wo ein Familienvater erst vor Kurzem im Netz auf einen Schock-Fund aufmerksam machte, den er im Essen für seine kleine Tochter gefunden hatte.*

Jetzt machte auch Aldi-Kundin Rebekka einen Fund in ihrem Frühstück auf Facebook öffentlich. „Nix für ungut, aber was hat ein Stück Stöckchen in meinem Porridge zu suchen?“, schreibt sie zu einem Foto, das beweist: In dieser Porridge-Packung von Aldi Süd befand sich etwas, das da ganz und gar nicht hineingehörte. Auf einem Löffel des bereits zum Teil verspeisten Frühstücks der Aldi-Kundin kann man klar erkennen, dass sich darin offenbar ein Stück Holz befand.

Das Beweis-Foto der Aldi-Kundin auf Facebook (Fotomontage)

Es dauert nicht lange, da reagiert auch Aldi selbst auf das Foto seiner Kundin. Der Discounter hat seine Läden in den vergangenen Jahren konsequent aufgewertet*, wie Merkur.de berichtet – dazu zählt natürlich auch der Kundenservice.

Aldi: Nach Ekel-Fund in Frühstück – Discounter meldet sich auf Facebook zu Wort

„Schmeckt an sich lecker“, zeigt sich Facebook-Nutzerin Rebekka versöhnlich, „aber ich bin etwas verwirrt“. Während die Aldi-Kundin ihren Ekel-Fund mit Humor nimmt, reagiert der Discounter ganz und gar nicht belustigt. „Das Stöckchen hat da eigentlich gar nichts verloren.“, kommentiert das Social Media Team von Aldi Süd unter dem Foto. „Tut mir leid, dass dein Frühstück so eine unangenehme Wendung gemacht hat.“ Ähnlich erging es auch kürzlich einer Kaufland-Kundin, die ihren Snack schon fast aufgegessen hatte, bevor sie darin einen ekligen Fund machte.*

Aldi: Kundin postet kuriosen Fund im Netz – darum reagiert der Discounter sofort

Aldi verspricht nach dem irritierenden Fund im Porridge-Produkt außerdem eine Rasche Aufklärung vom Hersteller. „Vermutlich ist während der Produktion etwas schief gelaufen und leider in der Qualitätskontrolle übersehen worden.“ Kundin Rebekka darf die angebrochene Packung nun in einer Filiale umtauschen. Dass Aldi den kuriosen Fund in seinem Produkt sehr ernst nimmt, ist nicht verwunderlich. Schließlich könnte die Möglichkeit bestehen, dass auch andere Produkte aus derselben Charge betroffen sind – sollte es sich um einen Produktionsfehler handeln. Aus Gründen des Verbraucherschutzes müsste der Discounter in diesem Fall einen Produkt-Rückruf* veranlassen. (kab) *HEIDELBERG24 und Merkur.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sina Schuldt

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare