Neue Kampagne

Kaufland: Neues Werbegesicht löst Mega-Shitstorm aus – „Mir wird schlecht“

Nach dem Debakel mit Michael Wendler präsentiert Kaufland eine neue Werbefigur. Dieses Mal ziert Knossi die Werbeplakate – doch das findet nicht jeder so toll:

Neckarsulm - Der Supermarkt Kaufland wirbt auf seiner Internetseite und in den Prospekten mit günstigen Preisen. Um diese noch schmackhafter für seine Kunden zu machen, holt Kaufland eine Werbeperson mit ins Boot. Diese soll die Produkte präsentieren und damit an Handlungen und Emotionen binden. Im Herbst 2020 bezahlte die Firma Schlagersänger Michael Wendler und seine Frau Laura Müller, damit sie in Werbespots die Waren von Kaufland anpriesen. Nachdem der 48-Jährige aber nur noch Negativ-Schlagzeilen machte, säbelte Kaufland ihr Werbepaar ganz schnell wieder ab. Seit Ende Februar steht nun ein neuer Kaufland-Werbeträger fest – und dieser spaltet die Meinungen in den sozialen Netzwerken. Darüber berichtet HEIDELBERG24*.

UnternehmenKaufland
SitzNeckarsulm
Mitarbeiter132.000

Kaufland: Knossi wird neue Werbefigur – Likes auf YouTube machten es möglich

Ab sofort wirbt der „König des Internets“ für die Billig-Angebote bei Kaufland. Jens Heinz Richard Knossalla alias Knossi ist die neue Werbeperson, die allerdings nicht jeden Kunden erfreut – doch dazu später mehr. Am 26. Februar veröffentlichte Kaufland in einer Pressemitteilung, dass Knossi „den Einzelhändler bei Instagram aufgefordert (hat), ihn zum Regenten zu erklären.“ Daraufhin wurde ein Deal zwischen den beiden vereinbart: Wenn Knossi einem Kaufland-Spot auf YouTube 75.000 Likes beschert, wird der Entertainer zum neuen Gesicht des Einzelhändlers. „Nach einem Tag waren es bereits 84.000 Likes. Natürlich halten wir Wort und lösen unser Versprechen sehr gerne ein“, sagt Christoph Schneider, Geschäftsführer Marketing Deutschland. Auf Instagram folgen 1,4 Millionen Menschen dem Pokerspieler, auf YouTube sind es 1,2 Millionen.

„Die Kooperation mit Knossi hat unserer Kampagne ein besonderes Highlight beschert und gleichzeitig viel Aufmerksamkeit in den sozialen Medien. Hier arbeiten wir regelmäßig mit Influencern zusammen, um neue Zielgruppen zu erschließen und insbesondere jüngere Generationen anzusprechen“, erklärt Schneider. Die Kampagne „König von Kaufland“ dauert bis zum 10. März an.

Kaufland: Knossi ist neue Werbefigur – Netz reagiert „entsetzt“

Während auf Instagram scheinbar ein Großteil der Kaufland-Follower von der neuen Werbefigur begeistert ist, sind Nutzer von Twitter ganz anderer Meinung. So heißt es beispielsweise auf Instagram:

  • knossi, mega, kenne ihn da mein Sohn und ich ihn oft auf Youtube gesehen haben und muss sagen top, hr habt genau das richtige gemacht – macht weiter so 
  • Find ich mega das ihr als Unternehmen a) solch Aktionen macht und b) im Bereich Social Media so aktiv seid! Sollten sich mehrere abgucken.
  • Das Outfit steht ihm super, vorallem weiß man nicht wie die Rückansicht ist – schwarzes Tape hilft viel
  • Unser kleiner Sohn liebt Euren Song, er tanzt immer mit
  • Genau durch solche Tolle Aktionen Liebe ich es bei Kaufland einkaufen zu gehen, nicht nur der Preis und die Aktionen sind cool. Manche Mitarbeiter sind auch Cool und Witzig drauf. Da fängt doch das Einkaufen bei Kaufland an Spaß zu machen.

Anders lauten die Kommentare auf Twitter. Hier schreiben die Nutzer:

  • Grad gesehen, dit der Knossi auch Werbung von #Kaufland macht.... Man kann es nach dem Wendler ja auch noch schlimmer machen
  • Es gibt Momente da wünscht man sich den #Wendler zurück
  • Ernsthaft @kaufland?
  • Mir wird schlecht. Ich sollte wirklich weniger auf Facebook stöbern #JensKnosalla
  • #kaufland wirbt jetzt mit #knossi, der damit bekannt wurde dass er auf twitch kinder systematisch zum gluecksspiel verfuehrt hat. großartig...
  • Genau so schlimm wie der Wendler,aber trotzdem Kaufland Fan (Kommentar von Instagram)

Kaufland: Knossi wirbt für niedrige Preise

Knossi freut sich über das neue Kaufland-Prospekt

Knossi feiert sich natürlich für die Kaufland-Kampagne. Auf Instagram schreibt er: „Dank euch, gibt es mein Gesicht jetzt auf 23 Millionen Heftchen.“ Und wahrscheinlich hat dank ihm der Werbespot zur Kampagne, der seit Anfang Januar auf YouTube exzisiert, mittlerweile über 13 Millionen Aufrufe. (jol) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von Ippen-Media.

Rubriklistenbild: © Kaufland

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare