Absolute Dickmacher

Stiftung Warentest 2020: Nachtisch für Kinder – dieses Produkt bloß nicht kaufen

Stiftung Warentest - Kinder lieben Süßes, das ist eine angeborene Eigenschaft. Zugleich lockt überall die süße Verführung. Von diesem Kinder-Dessert sollten Eltern aber besser die Finger lassen!

Wie schädlich ist Zucker für Kinder? Fest steht, Zucker wirkt direkt auf das Gehirn und macht unsere Kinder abhängig. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts sind in Deutschland ganze 15 Prozent der Kinder und Jugendlichen übergewichtig. Es drohen späte Folgeerkrankungen wie Diabetes. Zugleich torpedieren regelmäßige Zucker-Bomben die Geschmacksnerven und entfremden so die Kinder von einer gesunden Ernährungsweise. Ein Teufelskreis entsteht.

Zum Glück gibt es bei Aldi*, Kaufland* und Co. eigens für Kinder hergestellte Desserts – könnte man meinen. Doch auch einige Kinder-Joghurts und -Puddings und sind lediglich zuckersüße Verführungen und somit alles andere als gesund. Dieses Produkt sollten Eltern laut Stiftung Warentest* nur in Ausnahmen als Nachtisch anbieten – HEIDELBERG24* berichtet über das Test-Ergebnis 2020:

Stiftung Warentest: Kinder-Nachtisch im Vergleich – so wird das Qualitätsurteil ermittelt

Um herauszufinden welches Kinder-Desserts am besten für unsere Kleinen ist, hat Stiftung Wartentest die Produkte aus dem Supermarktregal auf ihre ernährungsphysiologische Qualität hin getestet.

Im Klartext: Das Testverfahren zielt darauf ab, herauszufinden, welche Kinder-Desserts nährstoffreich und gesundheitlich unbedenklich sind. Hierfür werden unter anderem der Schadstoffanteil, die mikrobiologische Qualität und der Geschmack getestet.

Folglich können Eltern ihren Kinder Desserts, die mit einer guten Note von Stiftung Warentest ausgezeichnet worden sind, bedenkenlos als Nachtisch oder Snack servieren.

Milchprodukte in einem Supermarkt Julian Stratenschulte dpa (Fotomontage/Symbolbild).

Doch Vorsicht! Bei Kinder bis etwa sieben Jahren sollte die Menge von einem Becher pro Tag nicht überschritten werden. Erst ab dem Grundschulalter sind auch zwei kleine Becher à 50 bis 60 Gramm drin.

Stiftung Warentest: Kinder-Nachtisch 2020 – guter Geschmack bei geringem Fruchtanteil

Unabhängig von ihren Nährwerten habe die Kinder-Desserts laut Stiftung Warentest eines gemeinsam: Sie schmecken fast alle richtig gut! Ob Geruch, Geschmack oder Konsistenz: Neun Produkte erhalten im Test die Note „sehr gut“, ganz 15 bekommen ein Gut.

Doch Stiftung Warentest weist darauf hin, dass die Hersteller neben natürlichen auch auf künstliche Aromen zurückgreifen. Tatsächlich machen echte Früchte in vielen Kinder-Desserts lediglich sechs Prozent aus.

Stiftung Warentest: Kinder-Dessert im Test – Zott Monte Angry Birds ist eine Kalorien-Bombe

Neben Zucker ist vor allem die Kombination mit viel Fett problematisch. Was ihrem Kind gut schmeckt, verursacht nicht nur Zahnkaries, sondern leistet der Gefahr von Übergewicht Vorschub.

Die maximale Zucker-Tageszuvor für ein fünfjähriges Kind beziffert die Deutsche Gesellschaft für Ernährung mit 34 Gramm. Bei Fett wird der Wert auf 45 Gramm begrenzt.

Mit einem Anteil von 2,7 Gramm Zucker pro 50 Gramm Becher schneiden Fruchtzwerge laut Stiftung Warentest am besten ab.

Ganz anders sieht es bei Zott Monte Angry Birds aus: 17 Gramm Fett gepaart mit 14,5 Gramm Zucker in einem 125 Gramm Becher sind eine wahre Kalorien-Bombe (268kcal) und alles andere als gut für ihr Kind.

Stiftung Warentest: Desssert-Qualitätsurteil im Überblick

Das Qualitätsurteil von setzt sich bekanntlich aus mehreren Kriterien zusammen. Vorneweg gilt es zu betonen, das alle getesteten Produkte hinsichtlich ihres Schadstoffanteils und der mirkobiologischen Qualität mit „sehr gut“ bis „gut“ abschneiden.

Das sind die besten Frischkäsezubereitungen:

Anbieter/Produkt:Stiftung Warentest-Note:Testkommentar:
Aldi Süd: Desira Fruchtjuniors Erdbeere, HimbeereGut (1,9)Vergleichsweise wenig Zucker und Fett
Fruchtzwerge Bio - Die Eiskönigin ErdbeereGut (1,9)Vergleichsweise wenig Kalorien und Fett

Das ist der beste Pudding:

Anbieter/Produkt:Stiftung Warentest-Note:Testkommentar:
Dairy 4 Fun - Die SchlümpfeGut (2,2)Pudding mit wenig Fett

Das ist der beste Joghurt:

Anbieter/Produkt:Stiftung Warentest-Note:Testkommentar:
Danone - Mickey Naille-Joghurt mit Schoko-Knusper OhrenGut (2,2)Vergleichsweise wenig Zucker und Fett

Dieses Produkt ist beim Test durchgefallen:

Anbieter/Produkt:Stiftung Warentest-Note:Testkommentar:
Zott - Monte Angry BirdsMangelhaft (4,7)Kräftig süß: Zu viel Fett und Kalorien

Insgesamt hat Stiftung Warentest 25 Kinder-Desserts getestet. Der ausführliche Produkt-Test mitsamt allen Ergebnissen liegt auf test.de vor (Bezahlschranke).

Stiftung Warentest: Gut für Kinder, schlecht für die Umwelt

Die Mini-Portionen von knapp 50 Gramm Füllmenge bieten die Möglichkeit, die Nascherei ihrer Kinder zu begrenzen. Wie gesagt: Zwei Portionen für Kinder im Grundschulalter sollten im Optimalfall nicht überschritten werden.

Doch was gut für ihr Kind ist, schadet zugleich der Umwelt, denn einige Desserts sind aufwendig verpackt und verursachen daher viel Müll.

Stiftung Warentest: Kinder-Dessert Besser selber machen

Obgleich viele Kinder-Desserts gut abgeschnitten haben, gibt es auch eine bessere Alternative: An Naturjoghurt oder Quark mit frischen Früchten kommt kein Fertig-Produkt heran. Der Vorteil: Ihre Kinder nehmen weniger ungesunden Zucker zu sich, dafür aber eine Extra-Portion wichtiger Vitamine. (esk) *HEIDELBERG24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa & Wolfgang Eckert/Pixabay

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare