1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

So kühlst Du dich richtig ab: Strom sparen mit Klimageräten

Erstellt:

Von: Madlen Trefzer

Kommentare

Während die Ressourcen immer knapper werden, steigen die Stromkosten immer weiter an. Es lohnt sich also in jedem Fall, auf den persönlichen Stromverbrauch zu achten. So geht‘s mit einem Klimagerät:

Dieses Jahr scheint die Hitzewelle endlos zu sein. Gehörst Du auch zu denjenigen, die sich deshalb ein Klimagerät zugelegt haben? Oder besitzt Du sogar schon länger eines? HEIDELBERG24 verrät, wie Du mit Deinem Gerät sparen kannst, egal ob es sich hierbei um ein mobiles Kleinklimagerät oder um ein fest installiertes Splitgerät handelt. Mit allen Raumklimageräten kannst Du Strom und Geld sparen.

Strom und Geld sparen mit dem Klimagerät – diese einfachen Tricks helfen dabei

Dir ist mit Sicherheit schon aufgefallen, dass in den meisten klimatisierten Räumen streng darauf geachtet wird, die Fenster und Türen geschlossen zu halten. Das hat einen einfachen Hintergrund – Je weniger warme Luftzufuhr, desto effektiver kann das Klimagerät kühlen. Wer in Besitz mobiler Klimageräte ist, sollte aus demselben Grund unbedingt die Fensterschlitze für den Abluftschlauch abdichten. Das reduziert den Energieverbrauch erheblich.

Außerdem solltest Du unbedingt direkte Sonneneinstrahlung vermeiden. Das erhitzt Dein Gerät unnötig und verleiten es dazu, mehr Energie zu verbrauchen. Es eignet sich also ein schattiger Ort, fern von jeglichen Wärmequellen wie Lampen. So viel sparst Du übrigens im gesamten Haushalt mit der richtigen Beleuchtung. Doch für Klimageräte ist nicht nur ein kühler Standort notwendig. 

Suche nach einem stromsparenden Standort für dein Klimagerät

Bei der Wahl des Standortes für Dein Klimagerät ist es auch wichtig, das Gerät so aufzustellen, dass die kühle Luft ungestört ausströmen kann. Dadurch kann sie sich viel schneller und besser im gesamten Raum verteilen. Nach der Benutzung solltest Du Dein Klimagerät unbedingt vom Stromnetz trennen. Befindet sich das Gerät im Standby-Modus, verbraucht es weiter Strom und verursacht somit Energiekosten. Achtest Du darauf, den Standby-Modus regelmäßig zu meiden, kannst Du bis zu 100 Euro Stromkosten im Haushalt sparen

Allein die richtige Wahl des Standortes und das regelmäßige Trennen des Steckers von der Steckdose können einiges an Stromverbrauch und auch kiloweise CO2-Ausstoß einsparen. Der richtige Umgang mit Haushaltsgeräten ist also nicht nur gut für den Geldbeutel, sondern natürlich auch für die Umwelt. 

Das ist die perfekte Temperatureinstellung für dein Klimagerät

Auch die Temperatureinstellung spielt eine wichtige Rolle beim Stromverbrauch Deines Klimageräts. Logischerweise verbraucht Dein Gerät mehr, je kühlere Luft es produziert. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz empfiehlt eine Temperatur, die nur 6 Grad unter der Außentemperatur liegt. So können Stromkosten gespart werden und gleichzeitig sind geringere Temperaturunterschiede auch besser für die Gesundheit. Auch interessant: So sparst Du 111 Euro Stromkosten mit den richtigen Aquarium-Fischen.

Übrigens: Mehr nützliche Spartipps für Zuhause findest Du auf unserer Themenseite.

Planst Du allerdings erst einen Kauf Deines Klimagerätes, bedenke, dass Kleinklimageräte Stromkosten von über 160 Euro im Jahr verursachen. Vorausgesetzt, sie sind mit der höchsten Effizienzklasse ausgeschrieben – anderenfalls verbrauchen sie noch mehr Strom und Geld. Splitgeräte kühlen schon ab 100 Euro im Jahr und einfache Ventilatoren verursachen laut Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz lediglich 10 Euro (Bei den aktuellen Stromkosten von 0,37 Euro pro Kilowattstunde). (mad)

Auch interessant

Kommentare