„Den Weg zum Discounter können Sie sich sparen!“

Aldi vs. Lidl: Jetzt mischt sich Edeka in den Preis-Krieg ein

Der offene Brief von Edeka und ein gefüllter Einkaufswagen vor einer Aldi-Filiale (Fotomontage)
+
Mit einem offenen Brief wendet sich Edeka an die Preis-Konkurrenten Aldi und Lidl (Fotomontage)

Aldi vs. Lidl: Der öffentliche Preiskampf zwischen den beiden Discountern wird immer erbitterter. Jetzt mischt sich auch noch Edeka ein – und übt in einem offenen Brief harte Kritik.

  • Aldi vs. Lidl: Der erbitterte Kampf um die günstigsten Preise zwischen den Discountern nimmt immer größere Ausmaße an
  • Nachdem Lidl mit einer Werbung die nächste Runde im Preis-Krieg einläutete, mischt sich nun auch ein weiterer Konkurrent ein.
  • In einem offenen Brief übt Supermarkt Edeka harte Kritik an der Rabattschlacht von Lidl und Aldi:

Spätestens seit der Mehrwertsteuer-Senkung ist der seit Jahren währende Preis-Krieg zwischen Aldi und Lidl neu entbrannt. Seit Neuestem tragen die beiden Discounter ihren Kampf sogar in aller Öffentlichkeit aus – und attackieren sich gegenseitig mit Werbekampagnen*. Jetzt mischt sich ein weiterer Supermarkt ein: Wie HEIDELBERG24* berichtet, wendet sich Edeka in einem offenen Brief an die beiden Streithähne Aldi und Lidl.

Aldi gegen Lidl im Preis-Krieg: Jetzt mischt sich auch Edeka ein – harte Kritik an Rabattschlacht

In dem offenen Brief äußert sich Edeka zu dem erbittern Preis-Krieg zwischen Kaufland*-Tochter Aldi und Lidl – und übt harte Kritik an den Discountern und ihrer Preis-Politik. „Fakt ist: Der Discount sorgt gerade in Deutschland dafür, dass viele Lebensmittel so günstig wie kaum woanders sind“, heißt es in dem Edeka-Brief. Dadurch würde „ein besonderer Druck auf der gesamten Wertschöpfungskette mit allen bekannten Vorzügen sowie Herausforderungen“, entstehen. Edeka geht außerdem in einer Werbung auf Aldi los.

Rückblick: Zunächst warb Lidl damit, bei einem Einkauf von 70 Artikeln um 11 Euro günstiger zu sein, als Aldi. Aldi Süd entgegnete mit einem eigenen Preis-Vergleich, in dem der Discounter mit einem Minus von 9 Euro als Preis-Sieger hervorgehen wollte. Daraufhin holte Lidl mit einem Werbespot zum erneuten Schlag gegen Aldi aus – seitdem wird der Preis-Krieg in aller Öffentlichkeit ausgetragen. Der Preiskampf der Discounter wird übrigens zunehmend digitaler*: E-Etiketten und „Dynamic Pricing“ können das Einkaufen bald grundlegend verändern.

VIDEO: Rabattschlacht zwischen Lidl und Aldi tobt schon seit Jahren

Aldi vs. Lidl: Edeka veröffentlicht offenen Brief zu Preis-Kampf – „Wir können preiswert...“

In dem offenen Brief kritisiert Edeka diese Werbemaßnahmen von Aldi und Lidl. „Im Vergleich scheint immer derjenige besser abzuschneiden, der den jeweiligen Warenkorb zusammengestellt und die entsprechende Werbeanzeige geschaltet hat“, kritisiert der Supermarkt. Edeka wendet sich außerdem direkt an die Kunden: „Wir versichern Ihnen: Den Weg zum Discounter können Sie sich sparen!“, spottet der Supermarkt.

Der Preis für ein Produkt müsse laut Edeka nicht das „alleinige Kriterium“ sein – es gebe auch andere Mehrwerte wie Regionalität, Tierwohl, Frische oder Qualität. Eine Reaktion von Aldi oder Lidl auf den offenen Edeka-Brief steht noch aus. Bleibt abzuwarten, ob der erbitterte Preis-Krieg sich nun auf einen dritten Kontrahenten ausweitet, oder ob die Rabattschlacht weiter zwischen Lidl und Aldi ausgetragen wird. Aldi Süd kämpft nicht nur um Preise, denn der Discounter macht auch Waren nacht. So gibt es nun auch ein Ikea-Produkt im Aldi-Regal. Aldi testet außerdem gerade den „ALDImat" – ein Automat, der rund 30 Waren enthält und 24 Stunden den Kunden zur Verfügung steht. (kab) *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare