Kunden wenden sich ab

Lidl: Shitstorm wegen Kollektion von Dieter Bohlen – „Welch ein Absturz!“

Lidl wirbt mit einer günstigen „Camp David“-Kollektion von Dieter Bohlen – doch die Aktion geht heftig nach hinten los. Warum die Kunden des Discounters einfach nur empört sind:

Neckarsulm - Supermärkte und Discounter in Deutschland bedienen sich nur zu gerne bekannter Gesichter als Werbefigur für ihre aktuellen Angebote. So wirbt seit April niemand geringeres als Pop-Titan Dieter Bohlen (67) für seine Lieblings-Marke „Camp David“, deren Kollektion bei Lidl im Sonderangebot verkauft wird. Bohlen trug, bevor RTL ihn bei DSDS rauswarf, im TV fast ausschließlich die Kleider der Edelmarke. Bei den Kunden von Lidl kommt die vom Pop-Titan mitgestaltete Kollektion allerdings alles andere als gut an. Im Gegenteil: Unter einem Facebook-Beitrag zur Bohlen-Kollektion entwickelte sich jetzt ein regelrechter Shitstorm gegen den Discounter.

Lidl: Dieter Bohlen wirbt für „Camp David“-Kollektion – Shitstorm gegen Discounter und Pop-Titan

Wie HEIDELBERG24* berichtet, gibt es seit dem 19. April bei Lidl die Bohlen-Kollektion von „Camp David“ zu kaufen – zum absoluten Schnäppchenpreis. Denn während Kunden für ein T-Shirt der Edemarke normalerweise knapp 35 Euro hinblättern müssen, verkauft Lidl diese für nur 12,99 Euro. Hoodies gibt es schon für rund 30 Euro. Das Angebot kommt bei den Kunden allerdings alles andere als gut an – und im Netz entwickelt sich schnell eine heftige Diskussion, an der sich tausende empörte Kunden beteiligen. „Früher hätte er sich dafür niemals hergegeben“, motzt ein Bohlen-Fan unter einem Facebook-Beitrag von Lidl zur „Camp David“-Aktion.

Über 1.700 Kommentare unter dem Werbe-Beitrag von Lidl auf Facebook. (Fotomontage)

Lidl: „Camp David“-Klamotten im Angebot – Kunden machen ihrem Ärger im Netz Luft

Andere Kunden stören sich hingegen offenbar daran, dass der Discounter die Edelmarke nun zu einem so günstigen Preis anbietet. „Somit wird diese Marke nun auch zur „Ramsch“-Marke“, beschwert sich zum Beispiel ein empörter Lidl-Kunde. Ein anderer sieht das ähnlich: „Welch ein Absturz. Camp David verramscht die Sachen jetzt bei Lidl“, ärgert er sich. Weitere Facebook-Nutzer finden es außerdem offenbar alles andere als toll, dass Lidl überhaupt Werbung mit dem Gesicht von Dieter Bohlen macht. Nicht nur gegen Lidl hagelt es aktuell heftige Kritik – sondern auch gegen Einzelhandels-Tochter Kaufland*. Hier entdeckten Kunden ein Detail im Prospekt, das im Netz große Empörung auslöste.*

Lidl: Mega-Shitstorm wegen Bohlen-Kollektion – Online-Shop komplett überlastet

Weder den Discounter selbst, noch Dieter Bohlen dürfte der Mega-Shitstorm im Netz allerdings gestört haben. Kurz bevor die Bohlen-Kollektion bei Lidl offiziell zur Verfügung stand, prophezeite ein Kunde: „Fakt ist... Egal wie hier alle rum haten. Montag um 8 werden die Sachen fast restlos vergriffen sein...“ Damit sollte er vollkommen Recht behalten. Wie etliche Camp-David-Fans auf Facebook berichteten, brach zum Beispiel noch in der Nacht der Online-Shop von Lidl zusammen – nur wenige Minuten nach Verkaufsstart der Bohlen-Kollektion.

Ein anderer Kunde berichtet von seinem Erlebnis in einer Filiale: „7 Uhr geöffnet, 7:03 Uhr ausverkauft. Lidl lohnt sich... NICHT.“ Zuletzt war der Discounter außerdem in die Schlagzeilen geraten, als eine Lidl-Mitarbeiterin im Interview über ihren Arbeitsalltag ausgepackt hatte.* Die junge Frau berichtete schonungslos ehrlich von ihren Horror-Erlebnissen mit dreisten Kunden. (kab) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa/Fotomontage Headline24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare