Stellenausschreibung in der Kritik

Lidl: Mega-Shitstorm nach Stellenausschreibung – darum sind Bewerber stocksauer

Lidl: Während viele Bereiche massiv unter dem November-Lockdown leiden, sucht der Discounter nach Verstärkung. Warum es nach der Stellenausschreibung Kritik hagelt:

Während aufgrund der Corona-Pandemie* viele Menschen aus dem Homeoffice arbeiten oder ganze Betriebe geschlossen haben, hat diese Branche alle Hände voll zu tun: Im Lebensmittelhandel sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter meist nach wie vor jeden Tag mit den Kunden in Kontakt. Sie müssen sich mit Hamsterkäufen und der Nichteinhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln herumschlagen. Gerade jetzt, wo das Vorweihnachtsgeschäft und Weihnachtsgeschäft ansteht, brauchen Discounter wie Lidl mehr helfende Händen. Wie HEIDELBERG24* berichtet, sucht Lidl aktuell verstärkt nach Aushilfen und Studenten. Mit einem Facebook-Post weißt Lidl auf die offenen Stellen und Jobs hin – doch dafür hagelt es im Netz schnell Kritik.

Lidl sucht Aushilfen – doch Facebook-Nutzer ärgern sich über Job-Absagen

Prompt kommentieren User den Facebook-Post auf der Lidl-Seite, die sich bereits beim Discounter beworben haben – allerdings offenbar eine Absage erhalten haben. „Kann ja nicht so dringend sein, wenn man bei euch abgelehnt wird“, schreibt Facebook-Nutzerin Jaqueline J.. Darauf antwortet Tj T. ihr, dass er ebenfalls keine positive Rückmeldung auf die Stellen-Anzeige für Jobs bei Lidl bekommen habe: „Habe heute auch meine Absage bekommen, wären für mich nur ca. 800 Meter und bin sogar gelernter Kaufmann und belastbar/flexibel ebenso, da mein bisheriger Aushilfsjob neben dem Hauptjob in der Gastro war. Aber offensichtlich scheinen die Voraussetzungen sehr spezielle zu sein [...] schade, hätte gerne so schnell wie möglich angefangen“.

Aus welchen Gründen sich Lidl gegen ihn entschieden hat, bleibt offen. Nicole H. berichtet ebenfalls, dass ihr Sohn trotz Erfahrungen im Hotelservice abgelehnt wurde – für die Mutter nicht nachvollziehbar.

Trotz Corona-Krise sucht Lidl verstärkt Mitarbeiter.

Jobs bei Lidl: Bewerber erhalten keine Antwort vom Unternehmen

Einige Facebook-Nutzer berichten auch darüber, dass sie auf ihre Bewerbung hin nie eine Antwort von Lidl erhalten hätten. „Habe mich beworben als Aushilfe und habe bis heute keine Rückmeldung bekommen, was ich sehr schade finde“, kommentiert Julia O. Und sie ist nicht die einzige mit dieser Erfahrung. [...]das Problem hatte ich auch mal, ist echt net die feine englische Art von denen“, antwortet Swetlana P. direkt. „Genau wie bei mir...“, pflichtet ihnen Cindy R. bei.

Arbeiten bei Lidl: Top oder flop?

Mehr als 21.000 Jobs hat Lidl im Moment in seinem Stellenportal ausgeschrieben. Beispielsweise werden in ganz Deutschland Verkäuferinnen und Verkäufer in Vollzeit und Teilzeit gesucht. Die Meinungen zu einem Job bei Lidl sind unter den Facebook-Nutzern geteilt. Einer der Kommentare lässt darauf schließen, dass die Userin schlechte Erfahrungen mit einer Anstellung bei dem Discounter gemacht hat. „Nie wieder“ schreibt Caro Y. Und weiter: „War teilweise echt nicht nett was so abgezogen wurde.“ Andere Facebook-User heben den übertariflichen Mindestlohn von 12,50 Euro bei Lidl als positiv hervor. Diesen gewährt das Unternehmen auch ohne abgeschlossene Berufsausbildung. „Ich bin seit 15 Jahren bei Lidl und habe keinen Tag bereut. Ich verdiene mit meinen Teilzeit-Job bei Lidl mehr als manch einer in Vollzeit in einer Firma“, schreibt Carmen B.

Von so einem Mindestlohn kann Mandy R. nur träumen. Sie arbeitet in der Hotelbranche und schreibt, dass sie 9,35 Euro in der Stunde verdiene. Wie viele andere Betriebe, ist ihr Hotel im November 2020 geschlossen. Sie hofft aber, dass es im Dezember wieder weitergehen wird. Wäre das nicht der Fall, könnte sie sich einen Job bei Lidl gut vorstellen. (akm) *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare