1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Baden-Württemberg: Plötzlich reich! So viele Lotto-Millionäre leben im Südwesten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marten Kopf

Kommentare

Baden-Württemberg – Auf der Suche nach dem großen Lotto-Glück gehen die meisten Spieler leer aus. Einige aber eben nicht. 2021 im Südwesten sogar so viele wie nie zuvor seit Einführung des Euro.

Es gibt da diesen schönen Vergleich: Man stelle sich vor, man finde an einer beliebigen Stelle des Landes einen liegengebliebenen Regenschirm. Als ehrlicher Finder möchte man den Schirm selbstredend seinem (natürlich völlig unbekannten) Besitzer zurückgeben. Um besagten Besitzer nun ausfindig zu machen, schlage man ein Telefonbuch, in dem jeder Bundesbürger mit genau einer Telefonnummer verzeichnet ist (es ist ein sehr dickes Telefonbuch), wahllos an einer beliebigen Stelle auf und picke eine zufällige auf der Seite abgedruckte Nummer heraus. Wie hoch läge wohl die Wahrscheinlichkeit, dass sich gleich beim ersten Anrufversuch der Besitzer unseres Regenschirms am anderen Ende der Leitung meldet?

SpielLotto 6 aus 49
AusrichterDeutscher Lotto- und Totoblock
Annahmestellen deutschlandweitrund 25.000
Höchstmöglicher Gewinn45 Millionen Euro
Einsatz1,20 Euro je Tippfeld

Vermutlich würde niemand ernsthaft auf die Idee kommen, man könne auf diese Weise wirklich rein zufällig den Besitzer des Schirms ermitteln. Und tatsächlich ist die Chance ja auch praktisch gleich null. Sie lässt sich in diesem Falle leicht errechnen: Bei grob überschlagenen 81 Millionen Bundesbürgern liegt sie logischerweise bei etwa 1:81 Millionen – und so eine Million hat verdammt viele Nullen. Trotz allem versuchen Woche für Woche ebenfalls Millionen Menschen ihr Glück beim Lotto. Je höher der Jackpot, desto länger die Schlangen in den Annahmestellen.

Lotto-Jackpot: 39 Volltreffer im vergangenen Jahr

Dabei ist die Wahrscheinlichkeit auf den Jackpot noch viel geringer. Sehr viel geringer sogar. In der am häufigsten, immer mittwochs und samstags ausgespielten Lotto-Variante „6 aus 49“ liegt sie bei exakt 1 zu 139.838.160. Die Hoffnung auf den großen Gewinn samt zukünftig finanziell unbeschwertem Leben schlägt da jegliche mathematische Vernunft. Allein in Baden-Württemberg investieren Spieler jedes Jahr über eine Milliarde Euro in das Glücksspiel, das es in seiner heute bekannten Form in Deutschland übrigens seit 1955 gibt. Aber irgendjemand gewinnt ja am Ende eben doch immer.

Und die meisten dieser Glückspilze waren im vergangenen Jahr in Baden-Württemberg zu Hause, wie HEIDELBERG24* berichtet. Im bundesweiten Vergleich seien im Südwesten erneut die meisten Millionengewinne im Lotto, Eurojackpot und den übrigen Spielarten erzielt worden, so teilt es Lotto Baden-Württemberg mit. Insgesamt glückten den Tipperinnen und Tippern 39 Volltreffer, das sind 9 mehr als im Vorjahr* und so viele wie nie seit Einführung des Euro, wie Lotto-Geschäftsführer Georg Wacker sagt. Zuletzt hatten bei der Silvester-Lotterie sieben Spieler aus Baden-Württemberg Millionen-Gewinne kassiert. Der Großteil der Spieleinsätze wird nach wie vor über die rund 3.200 Annahmestellen im Südwesten abgewickelt. Allerdings hat sich das Tippverhalten nicht zuletzt auch wegen einer zunehmenden Zahl geschlossener Annahmestellen verändert. Der Online-Anteil an den Spieleinsätzen steigt seit Jahren an*.

Die Deutschen und das Glücksspiel: 7,9 Milliarden für Lotterien

Bundesweit 181 Glückspilze sind im vergangenen Jahr Lotto-Millionäre geworden – mehr Neu-Millionäre in einem Jahr hat es seit den 1980er-Jahren nicht gegeben. Den höchsten Lottogewinn von je 90 Millionen Euro kassierten 2021 zwei Eurojackpot-Spieler aus Nordrhein-Westfalen und Hessen, wie der Deutsche Lotto- und Totoblock am Mittwoch (5. Januar) in Hannover mitteilt. Ein weiterer Eurojackpot-Spieler aus Nordrhein-Westfalen gewann 73,7 Millionen Euro. Der mit rund 36 Millionen Euro vierthöchste Gewinn ging nach Niedersachsen – diesmal im Lotto-Klassiker „6 aus 49“.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr bundesweit 7,9 Milliarden Euro für Lotterien ausgegeben. Das bedeutet im Vergleich mit 2020 einen leichten Rückgang um 0,3 Prozent. „Mit diesem Ergebnis sind wir zufrieden“, so Axel Holthaus, Geschäftsführer der seit Jahresbeginn federführenden Lotteriegesellschaft Lotto Niedersachsen. Die Spieleinsätze seien stabil und unterlägen den „jackpotbedingten“ Schwankungen. Die Landeshaushalte kassierten 2021 rund 3,2 Milliarden Euro an Steuern und Abgaben, etwa für Wohlfahrt, Sport, Kultur, Denkmalpflege und Umweltschutz. 2020 waren es „nur“ knapp 3,1 Milliarden Euro. (mko/dpa) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare