1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Mandarinenschalen niemals wegwerfen – sie sind wahre Alleskönner im Haushalt

Erstellt:

Von: Katja Becher

Kommentare

Nach dem Schälen wandern die Mandarinenschalen meist einfach im Müll. Ein großer Fehler – denn die Schale lässt sich vielseitig weiterverwenden!

Mandarinen zählen zu den beliebtesten Obstsorten der Deutschen überhaupt. Kein Wunder, denn die saftige Frucht hat ein hohes Vitamin-C-Gehalt und kann, je nach Sorte, wunderbar süß oder säuerlich schmecken. Doch bei der Mandarine zählen nicht nur die inneren Werte. Nach dem Abpulen der Mandarinenschale wandert diese meist achtlos in den Biomüll – dabei kann sie als absoluter Allrounder im Haushalt dienen. Wir zeigen Dir drei Gründe, warum Du die Schale der Mandarine auf keinen Fall direkt wegwerfen solltest:

Mandarinenschale in der Küche wiederverwenden: Geeignet zum Kochen, Backen oder Garnieren

Wer eine unbehandelte Bio-Mandarine gegessen hat, kann ihre Schale vielseitig in der Küche wiederverwenden. Die Hülle der Zitrusfrüchte kann zum Beispiel bei Getränken, aber auch bei Kuchen und Desserts zum Einsatz kommen. Dazu die Mandarinenschale einfach fein reiben und bei Raumtemperatur zunächst trocknen lassen. Danach kann man den Abrieb in einer Dose luftdicht verschließen, bis sie beim nächsten Cocktail oder Kuchenrezept zum Einsatz kommt.

Auch gegen unangenehme Gerüche kann Mandarinenschale im Haushalt helfen. Dazu einfach die Schale auf die Heizung legen, wo sie dank der ätherischen Öle einen angenehmen Duft verbreitet. Ähnlich praktisch wie die Mandarinenschale lässt sich übrigens zum Beispiel auch Kaffeesatz wiederverwenden.

Mandarinenschale praktisch wiederverwenden (Symbolfoto)
Mandarinenschale praktisch wiederverwenden (Symbolfoto) © IMAGO/imageBROKER/Oleksandr Latkun

Mandarinenschale für die Gesundheit: Wundermittel für Haut und Haare

Die ätherischen Öle aus der Mandarinenschale können tatsächlich auch helfen, das Hautbild zu verbessern. Vorsicht: Auch hier sollten unbedingt ungespritzte Früchte verwendet werden. Wer seiner Haut etwas Gutes tun will, kann einfach mit der weißen Innenseite einer frisch gepellten Mandarinenschale da über die Haut reiben, wo sich kleine Pickelchen befinden.

Außerdem kann man aus der Schale der Mandarine eine praktische Spülung für die Haare herstellen. Wie RUHR24 erklärt, muss man für die Mandarinenschalen-Spülung einfach etwas Apfelessig zur Schale geben und diese in einem Behälter zwei Tage ziehen lassen. Die Lösung am Ende mit der dreifachen Menge Wasser mischen und ins Haar geben. Das Ganze muss nicht ausgewaschen werden – und hilft gegen trockene Haare.

Häufiger Irrtum: Die weiße Haut an Mandarinen ist nicht ungesund

Bei einer geschälten Mandarine bleiben oft noch weiße Reste am Fruchtfleisch hängen. Viele machen sich dann an die mühevolle Kleinarbeit, diese weiße Schicht vor dem Verzehr zu entfernen. Die weißen Fäden werden wissenschaftlich als Mesokarp bezeichnet – und sind im Gegensatz zur Schale der Mandarine nicht giftig. Im Gegenteil: Diese Zwischenschicht bei der Mandarine kann nicht nur bedenkenlos gegessen werden, sondern enthält sogar ebenso viele Vitamine wie das Fruchtfleisch.

Im Alltag finden sich neben der Mandarinenschale noch weitere Hausmittel, die bei vielen eigentlich im Müll landen. So kann zum Beispiel Nudelwasser als absolutes Wundermittel dienen. Und auch Alufolie kann nicht nur zum Einpacken zum Einsatz kommen – sondern auch in der Spülmaschine. (kab)

Auch interessant

Kommentare