1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Maskenpflicht: Reisen ohne Mundschutz – erste Airlines lockern Regeln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marten Kopf

Kommentare

Ein Airbus der Luftfahrtgesellschaft Scandinavian Airlines SAS im Landeanflug auf den Flughafen Tegel.
Airbus der Scandinavian Airlines © dpa/Bernd von Jutrczenka

Skandinavien - Während selbst innerdeutsche Reisen wegen unterschiedlicher Verordnungen oft schwierig sind, beschließen Dänemark, Norwegen und Schweden die Abschaffung der Maskenpflicht.

Händeringend wird weltweit um Möglichkeiten gerungen, die Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen. Hierzulande gilt inzwischen vielerorts das sogenannte 2G-Modell, was bedeutet, dass der Zutritt zu bestimmten Orten oder Veranstaltungen nur gegen Sars-Cov-2 geimpften oder von einer Infektion genesenen Personen erlaubt ist. In Hessen steht es gar Supermärkten seit Kurzem frei, nach diesem 2G-Prinzip zu verfahren. Der große Vorteil: Für alle Geimpften oder Genesenen wäre die lästige Maske endlich Geschichte. Für sie ist das Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs geringer – und alle Ungeimpften müssten ja draußen bleiben.

An anderer Stelle fallen auch hierzulande die ersten Einschränkungen: In Baden-Württemberg etwa müssen Schüler während des Unterrichts keine Masken mehr tragen. Für viele ist das ein erster Schritt in Richtung Normalität, anderen geht es nicht weit genug. Aber Lockerungen hin oder her, Urlaubsreisen ohne Maske und Test scheinen aktuell jedenfalls völlig undenkbar. Und nicht nur das, selbst innerhalb Europas gelten von Land zu Land unterschiedliche, immer wieder wechselnde, dem Infektionsgeschehen mitunter täglich neu angepasste Bestimmungen. Gut, immerhin sind Reisen wenigstens grundsätzlich wieder möglich, das sah in jüngster Vergangenheit auch schon anders aus. Trotz allem, herauszufinden, was gerade wo gilt, ist eine Wissenschaft für sich.

Maskenpflicht: Reisen ohne Mundschutz – erste Airlines lockern Regeln

In Skandinavien geht man da weiter, wie HEIDELBERG24* berichtet. Der dort geltende Infektionsschutz lässt jetzt sogar Flugreisen zu, ohne dass Passagiere Masken tragen müssten. Seit Montagmorgen (18. Oktober) nämlich ist in Flugzeugen keinerlei Mund-Nasen-Schutz mehr verpflichtend – allerdings nur auf Flügen innerhalb Skandinaviens. Die Fluggesellschaften Scandinavian Airlines (SAS), Norwegian, Widerøe und Flyr einigten sich darauf, diesen Schutz Reisenden zwischen Dänemark, Norwegen und Schweden nicht mehr abzuverlangen.

„Der norwegische Leitfaden zur Infektionskontrolle verlangt von Passagieren im Inland nicht mehr, Gesichtsmasken zu tragen, daher entfällt diese Anforderung an Bord von Widerøes Flügen“, sagt die Sprecherin Silje Brandvoll jüngst dem norwegischen Rundfunk. Bei Flügen in andere Länder im Ausland müsse jedoch weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Auf dem Flughafen Gardermoen bei Oslo wurde die Maskenpflicht bereits am Freitag aufgehoben. (dpa/mko) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare