1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Medizin & Vorsorge

Abnehmen ohne zu hungern? Ballaststoffe machen es möglich

Erstellt:

Von: Lukas Rogalla

Kommentare

Hausmittel für Abnehmen
Ballaststoffe können dabei helfen, Gewicht zu verlieren. (Symbolbild) © Kay Nietfeld/dpa

Sie haben viele gesundheitliche Vorteile und machen lange satt: Ballaststoffe sind wichtige Bausteine einer gesunden Ernährung – und sie helfen beim Abnehmen.

Kassel – Die Wunschfigur zu erreichen oder zu halten, ist für viele Menschen schwierig. Dass es so viele Strategien und Ansätze zum Abnehmen gibt, macht die Sache zudem nicht unbedingt einfacher. Viele gehen einen drastischen Weg und verzichten beispielsweise auf regelmäßige Mahlzeiten, um die aufgenommene Menge an Kalorien zu reduzieren. Dafür nehmen sie auch Hunger in Kauf.

Doch das muss nicht sein. Wer sich über sein Essen informiert und die Nährstoffe von Lebensmitteln genauer anschaut, kann abnehmen ohne zu hungern.

Abnehmen ohne zu hungern: Wie Ballaststoffe im Körper wirken

Sich satt essen, um Gewicht zu verlieren? Das klappt natürlich nicht mit ungesundem Fast Food und Süßigkeiten, sondern vor allem mit Lebensmitteln mit vielen Ballaststoffen. Der Name kann in die Irre führen: Doch Ballaststoffe sind kein Ballast, sondern wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung. Beim Abnehmen können sie außergewöhnlich große Hilfe leisten. Ballaststoffe machen lange satt, wirken Heißhunger entgegen und bringen außerdem die Verdauung in Schwung.

Ballaststoffe binden Wasser und quellen im Körper auf, sodass sich ihr Volumen vergrößert. Das Resultat ist ein Gefühl der Sättigung. Es dauert länger, bis man wieder Hunger bekommt, man isst also weniger. Man sollte also zu Lebensmitteln mit vielen Ballaststoffen und einer geringen Energiedichte greifen, wenn man abnehmen möchte. Zum Beispiel ist Vollkornbrot in einer Diät deutlich besser geeignet als Weißbrot. Es enthält deutlich mehr wichtige Nährstoffe und sättigt besser. Doch man sollte auch beachten, dass Ballaststoffe nur in Kombination mit viel Flüssigkeit optimal wirken können. Für den gewünschten Effekt ist es also wichtig, viel zu trinken.

Einfach Abnehmen: Ballaststoffe stärken Sättigungsgefühl

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, täglich mindestens 30 Gramm Ballaststoffe zu sich zu nehmen. Wer sich ausgewogen und naturbelassen ernährt, kann diesen Richtwert bereits erreichen. Doch wer es noch nicht tut, sollte den Körper langsam auf Veränderung einstellen. „Wer plötzlich anfängt, ballaststoffreicher zu essen, muss seinem Körper etwas Zeit geben, sich daran zu gewöhnen“, erklärt Fitness-Unternehmer Jan Bahmann gegenüber Business Insider. „Mutet man seinem Darm zu viele Ballaststoffe zu, kommen die Darmbakterien nicht hinterher.“ Das könne zu Beschwerden wie Durchfall, Verstopfungen oder Blähungen führen.

Abnehmen ohne zu hungern: Ballaststoffreiche Lebensmittel im Überblick

Beim Abnehmen und generell für eine gesunde Ernährung gilt: Vermeiden Sie Speisen, die viel Zucker oder „einfache“ Kohlenhydrate enthalten. Sie führen nach dem Verzehr dazu, dass der Blutzuckerspiegel rasant ansteigt – aber genauso schnell wieder absinkt. Die Konzentration kann in der Folge abnehmen und man fühlt sich müde. Durch ein Mittagessen aus Vollkornprodukten und Gemüse mit reichlich Ballaststoffen kann man genau das vermeiden.

Zum Frühstück eignen sich zum Beispiel Haferflocken mit Beeren, die ebenfalls wahre Ballaststoff-Booster* sein können. Haferflocken können beim Abnehmen helfen* und sind wahre Energielieferanten. Eine ballaststoffreiche Ernährung bedeutet also nicht unbedingt viel Aufwand. Auch Hülsenfrüchte wie Erbsen enthalten die wichtigen Stoffe und bieten sich in täglichen Mahlzeiten an.

Ballaststoffe zum Abnehmen: Ein wichtiger Faktor bei der Diät

Allein durch ballaststoffreiche Ernährung nimmt man nicht ab. Wie bei jeder gesunden Diät kommt es auf Balance an. Weil sie lange satt halten, sind Ballaststoffe aber ein wichtiger Faktor. Auch die richtige Menge Eiweiß gilt es zu beachten, um Gewicht zu verlieren.

Doch langfristig gesehen, bilden Ballaststoffe die ideale Grundlage, um abnehmen zu können. Ein weiterer Vorteil: Viele ballaststoffreiche Lebensmittel müssen gründlich gekaut werden. Weil das Zeit in Anspruch nimmt, wird dem Gehirn eher Sättigung suggeriert. Übrigens helfen die Nährstoffe nicht nur beim Abnehmen. Ballaststoffe schützen vor Krebs*, senken das Risiko für Diabetes und sind gut für das Herz.

Mit Ballaststoffen kann man also abnehmen, ohne zu hungern. Dafür sollte man Lebensmittel wie Hülsenfrüchten, Beeren oder Vollkornprodukten für ein verstärktes Sättigungsgefühl in die tägliche Ernährung einbeziehen. Langfristig könnten die Pfunde durch viele Ballaststoffe also purzeln. Auch aus gesundheitlicher Sicht abseits der Diät lohnt sich beim Kochen ein Blick auf ballaststoffreiche Lebensmittel. (lrg) *HNA ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare