1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Medizin & Vorsorge

FFP2-Masken für Kinder: Experten raten davon aus – aus diesem Grund

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jason Blaschke

Kommentare

Die FFP2-Maske ist ein guter Schutz vor Corona – allerdings nicht für Kinder, wie ein Test der Stiftung Warentest zeigt. Experten raten zur OP-Maske.

Seit Beginn der ‚Omikron‘-Welle infizieren sich auch immer mehr Kinder mit Covid-19. Laut Kultusministerium sind (Stand 11. Februar) 34.334 Fälle in Baden-Württemberg bekannt. Insgesamt 28.371 Schüler würden sich aktuell in Quarantäne befinden. Zudem wurden der Behörde 2.870 mit Covid-19 infizierte Lehrkräfte gemeldet. Um erneute Schulschließungen großflächig zu verhindern, setzen die Bundesländer auf eine Reihe von Maßnahmen – die Maskenpflicht ist hier ein wichtiger Bestandteil.

In Baden-Württemberg ist das Tragen einer OP- oder FFP2-Maske in der Schule für Lehrer sowie Schüler verpflichtend. Erst Anfang Februar hatte HEIDELBERG24 berichtet, dass Millionen von FFP2-Masken an die Schulen verteilt werden sollen. Die Lieferungen an die Schulen sollen sicherstellen, dass jede Lehrkraft pro Tag eine kostenlose FFP2-Maske zur Verfügung steht. Aber Moment mal, in Baden-Württemberg werden vorrangig die Lehrer mit Masken beliefert und nicht auch die Schüler?

FFP2-Masken für Kinder: Stiftung Warentest warnt vor allen Modellen

In der Vergangenheit war es immer so, dass Masken- oder auch Testangebote Lehrern UND Schülern angeboten wurden. Dass jetzt ausschließlich von Lehrkräften die Rede ist, könnte damit zusammenhängen, dass für Schüler auch eine OP-Maske als Mund-Nasen-Schutz ausreicht. Unter OP-Masken ist der Atemwiderstand geringer und die Sauerstoffversorgung – auch über längere Zeitfenster hinweg – besser, als unter FFP2-Masken. Die Stiftung Warentest empfiehlt besonders Kindern die OP-Maske.

Der Grund für die Empfehlung der Experten ist, dass eine Untersuchung ergeben hatte, dass die in Deutschland erhältlichen FFP2-Masken für Kinder nicht geeignet sind. Getestet wurden 15 Modelle – darunter die von der Stiftung Warentest gekürte Top-FFP2-Maske für Erwachsene, welche die Tester Mitte 2021 ermittelt hatten. Die ernüchternde Bilanz: Keine der geprüften FFP2-Masken eignet sich der Stiftung Warentest zufolge für Kinder – auch die Testsieger-Maske wird bloß bedingt empfohlen.

FFP2-Masken für Kinder: Expertin rät in der Schule zur blauen OP-Maske

Die FFP2-Maske 3M Aura 9320+ bietet laut der Stiftung Warentest einen Atemkomfort, der für Kinder okay ist, wenn sie die Maske bloß kurz­zeitig tragen. Die anderen 14 überprüften FFP2-Masken für Kinder empfehlen die Tester nicht. Der Atemwiderstand sei zu hoch und der Atemkomfort bloß gering. Gerade unter längeren Tragezeiten, wie zum Beispiel in der Schule, könnte sich die FFP2-Maske eher negativ auf die Kinder auswirken. Die Stiftung Warentest empfiehlt deshalb die OP-Maske.

Eine Empfehlung, welcher sich auch Kinder-Lungen­ärztin Folke Brinkmann anschließt. Im Interview mit der Stiftung Warentest ist auch sie der Ansicht, dass OP-Masken gerade in der Schule die „pragma­tischste Lösung“ sind. „FFP2-Masken sitzen bei Kindern oft nicht besser als so ein Mund-Nasen-Schutz, schützen also auch nicht unbe­dingt besser.“ Außerdem sei ein Mund-Nasen-Schutz für die Kinder viel einfacher aufzusetzen und ans Gesicht anzu­passen. 

FFP2-Masken für Kinder: In bestimmten Fällen kann FFP2 sinnvoll sein

Studien hätten ergeben, dass OP-Masken keine negativen Effekte auf die Atmung hätten, meint Brinkmann und ergänzt: „Wenn alle Kinder konsequent Maske tragen, schützen sie sich damit gegen­seitig.“ Für Dauereinsätze sind die FFP2-Masken für Kinder weniger geeignet – was aber nicht heißt, dass in Einzelfällen oder in bestimmten Situationen FFP2-Masken für Kinder trotzdem sinnvoll sind – zum Beispiel, wenn ein hohes Infektionsrisiko besteht. In der Praxis ist das etwa ein voller Bus oder eine Bahn.

Der Stiftung Warentest zufolge ist es okay, wenn Kinder kurzzeitig FFP2-Masken tragen. Aber auch Erwachsene sollte achtgeben, dass sie regelmäßig Masken-Pausen einlegen. Die Tester empfehlen spätestens nach 75 Minuten die Maske erst einmal abzulegen. „Spätestens dann sollte auch für Kinder Schluss sein“, heißt es in der Empfehlung von der Stiftung Warentest. Grundsätzlich ist die FFP2-Maske wegen ihrer guten Schutzwirkung aber in Innenräumen der einfachen OP-Maske vorzuziehen. (jsn)

Auch interessant

Kommentare