1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Medizin & Vorsorge

Gefahr im Kräutertee: Ein natürlicher Inhaltsstoff kann krebserregend sein

Erstellt:

Kommentare

Wer regelmäßig Tee zu sich nimmt, tut seinem Körper etwas Gutes. Doch wie so oft kommt es auf die richtige Menge an. Denn ein Inhaltsstoff kann bei manchen Sorten krebserregend sein!

Teesorten haben alle unterschiedlichen Eigenschaften, manche beinhalten Koffein, andere kurbeln die Verdauung an oder helfen bei Erkältungen. Bekannt sind also einige positive Effekte, die Tee auf den Körper hat. Viel wichtiger ist es aber, sich den negativen Effekten bewusst zu sein. Deshalb möchten wir Dir hier erklären, von welchen Teesorten Du lieber die Finger lassen solltest und warum.

Gefahr durch Kräutertee: Dieser Inhaltsstoff kann krebserregend sein

Einige Pflanzen beinhalten sogenannte Pyrrolizidinalkaloide (PA). Bei PA handelt es sich um natürliche Stoffe, die grundsätzlich nicht gefährlich sind. Allerdings kann durch die Weiterverarbeitung in Lebensmitteln der ungefährliche PA-Wert überschritten werden, was aus zwei Gründen schädlich für den Körper sein kann.

Zunächst kann die Leber dadurch beeinträchtigt werden. Außerdem kann die Überschreitung des PA-Werts zu einer Veränderung der Zellen im Erbgut führen – was krebserregend sein kann. Das gilt natürlich für jeden, ist aber besonders für Kinder, Schwangere und Stillende gefährlich!

Krebserregende Stoffe in Kräutertee: Diese Lebensmittel weisen einen hohen PA-Wert auf

Im Juli 2022 wurde aus diesen Gründen ein „Höchst-PA-Wert“ gesetzlich vorgeschrieben, der in verarbeiteten Lebensmitteln nicht überschritten werden darf. Dennoch sollte der vermehrte Konsum von Lebensmitteln mit hoher PA-Konzentration reduziert werden. Deshalb haben wir Dir eine Liste an Nahrungsmitteln beigefügt, die einen hohen PA-Wert aufweisen.

So können sich Teetrinker vor einer hohen Dosis von Pyrrolizidinalkaloiden schützen

Der Konsum von diesen Nahrungsmitteln ist nur dann bedenklich, wenn sie in hohen Mengen konsumiert werden. Also keine Sorge: Der normale Verbrauch der aufgelisteten Lebensmittel ist völlig unbedenklich. Trotzdem sollten Teetrinker regelmäßig ihre Teesorten wechseln, insbesondere wenn sie überwiegend Rooibos- und Kräutertee trinken. Deshalb findest du hier eine Auflistung an weiteren Teesorten, die Dir guttun können.

TeesorteEigenschaft
Grüner TeeStoffwechsel-Anrege
Schwarzer TeeWachmacher
Weißer TeeStress-Abbauer
Gelber TeeEntzündungshemmer

Besonders zu empfehlen ist der Oolong Tee, der die Vorteile des grünen und schwarzen Tees kombiniert. Somit wirkt der Tee aufmunternd und kurbelt zeitgleich den Stoffwechsel an. Auch Früchtetees sind eine gute Alternative. Doch Vorsicht! Öko-Test hat letztes Jahr mehrere Früchtetees untersucht und dabei Pestizide gefunden.

Auch interessant

Kommentare