1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Medizin & Vorsorge

Wegen Durchfall-Gefahr – RKI warnt vor Raclette und Fondue an Silvester

Erstellt:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Raclette und Fondue gehören für viele Menschen zu Silvester wie Feuerwerk und „Dinner for one“. Das RKI hat allerdings herausgefunden, dass im Anschluss oft Durchfall droht!

Silvester ist mit zahlreichen Traditionen verbunden. Seien es Bleigießen, Feuerwerk oder der Kult-Klassiker „Dinner for one“ – jeder hat seine besondere Art, wie er den Jahreswechsel begeht. Anders als an den Weihnachtsfeiertagen wird in den meisten deutschen Haushalten kein großes Festmahl kredenzt, sondern Finger-Food für die Partygäste. Besonders beliebt sind dabei zwei Klassiker, die den Legenden nach in den 1960er-Jahren nach Deutschland gekommen sind. Es handelt sich um Fondue und Raclette. Doch wer das neue Jahr nicht mit plötzlichem Durchfall einleiten möchte, sollte darauf vielleicht verzichten.

Durchfall-Gefahr: RKI warnt vor Raclette und Fondue an Silvester

Ob Brot, Fleisch, Gemüse, Fisch oder Käse, bei Raclette oder Fondue sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Theoretisch könnte man sich auf der kleinen Raclette-Schaufel sogar eine eigene Mini-Pizza zubereiten. Hinzu kommt, dass beide Gerichte nicht in der Küche zubereitet werden müssen, wodurch sonst meist mindestens eine Person ständig beschäftigt wäre. Stattdessen können die Geräte auf dem Tisch platziert werden, sodass alle gemeinsam ihr Essen zubereiten können. Stiftung Warentest hat übrigens mehrere Fondue-Geräte unter die Lupe genommen.

Das gesellige und gemütliche Zubereiten der Speisen hat jedoch einen großen Nachteil, den eine Studie des Robert-Koch-Instituts (RKI) herausgefunden hat. An dieser haben von Januar bis März 2019 über 400 Freiwillige teilgenommen, die an einer meldepflichtigen Campylobacter-Infektion erkrankt gewesen waren. Dabei handelt es sich um ein Bakterium, das sowohl Menschen als auch Tiere befallen kann. Neben Salmonellen zählt Campylobacter zu den häufigsten bakteriellen Durchfallerregern.

Silvesteressen: RKI-Studie zeigt Zusammenhang zwischen Durchfall, Raclette und Fondue

Das hat sich auch in der RKI-Studie gezeigt, dessen Ergebnis im November 2021 veröffentlicht worden ist. Insgesamt 180 der 400 Teilnehmer haben in der Woche nach Weihnachten oder Silvester plötzlichen Durchfall gehabt. Diese Gruppe ist daraufhin mit 260 Kontroll-Patienten verglichen worden, die zu einer anderen Zeit erkrankt gewesen sind. Alle Probanden füllten dafür einen Online-Fragebogen aus, in dem es um Raclette und Fondue ging.

Wie die Studie zeigt, hatten Personen, die direkt nach den Weihnachtsfeiertagen oder Silvester an einer Campylobacter-Infektion litten, an diesen Tagen Fondue oder Raclette gegessen. Der Zusammenhang ist sogar noch deutlicher, wenn Hühnerfleisch im Spiel war. Denn gerade rohes Geflügelfleisch ist anfällig dafür, mit dem Bakterium belastet zu sein. Besonders schlimm ist aber, dass der Erreger nicht nur auf dem Fleischstück bleibt.

So schützt man sich beim Silvesteressen vor einer Campylobacter-Infektion

„Vor allem bei Fleischfondue-, aber auch bei Raclette-Essen wird rohes Fleisch auch mal mit bloßen Fingern angefasst, wodurch die Gefahr steigt, dass Keime vom Fleisch auf die Hände, andere Lebensmittel oder Utensilien gelangen und auf diesem Weg zu Infektionen beim Menschen führen können“, heißt es in der Studie des RKI.

Wer das neue Jahr also nicht mit Durchfall beginnen möchte, sollte sich vor dem Essen gründlich die Hände waschen, Küchenutensilien und Zubereitungsflächen nach Kontakt mit rohem Fleisch reinigen sowie dieses von den anderen Lebensmitteln trennen. Ebenfalls wichtig an Silvester sind die Getränke, um auf das neue Jahr anzustoßen. Stiftung Warentest hat passenderweise alkoholfreien Sekte überprüft. (dh)

Auch interessant

Kommentare