1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

„Riecht eklig“: Kaufland-Kundin öffnet Verpackung – und macht ihrem Ärger direkt Luft

Erstellt:

Von: Sarah Isele

Kommentare

Die frisch gekaufte Kaufland-Milch sorgt beim ersten Öffnen zu Hause für eine böse Überraschung. Die Kundin, die diesen ekligen Fund gemacht hat, beschwert sich direkt auf Facebook.

Milch ist vielseitig anwendbar: im Kaffee, im Tee, als Kakao und man kann mit ihr die leckersten Dinge herstellen, kochen und backen. Auch bringt Milch uns fantastische Produkte wie Pudding, Joghurt und Käse. Das vielseitige Produkt ist so gut wie in jedem Haushalt vorhanden und aus den Vorratsschränken nicht mehr wegzudenken. Der Kauf einer neuen Packung Milch sollte mit jedem Mal zelebriert werden.

„Brocken drin und riecht eklig“: Frisch gekaufte Kaufland-Milch ist schlecht

Beim Erwerb einer frischen entrahmten 0,1-prozentigen Milch in einem Kaufland in Alzey muss eine Käuferin jedoch eine unschöne Entdeckung machen. Sie postet ein Video und mehrere Fotos der schlechten Milch auf Facebook und wendet sich an die Kaufland-Community. Dort schreibt sie: „Ich habe gestern [...] Milch gekauft und heute aufgemacht“. Nur ein Tag nach Erwerb des Produkts ist es bereits schlecht.

Im Video ist zu sehen, wie die Beitragerstellerin die Milch in ein Glas schüttet. Dabei ist die Konsistenz des Produkts besonders auffällig, denn die Milch beinhaltet Stückchen. Die Kundin schreibt dazu „Sie hat Brocken drin und riecht eklig“. Da muss die Milch wirklich schon seit geraumer Zeit nicht mehr in Ordnung sein, um solch ein Aussehen und Geruch zu haben. In einem anderen Kaufland-Community-Fall kommt es durch die hohen Temperaturen im Sommer zum „Schwitzen“ der Kühlabteilungen bei Kaufland – ein Kunde findet das gar nicht lustig.

Kaufland-Milch ist schlecht: Das Haltbarkeitsdatum liegt noch in ferner Zukunft

„Was ist das bitte?“, fragt die Verbraucherin entsetzt. Am überraschendsten ist nämlich nicht nur der Erwerbstag der Milch, sondern das Mindesthaltbarkeitsdatum. Dieses liegt nämlich bei dem 20. Dezember 2022 und sollte daher noch lange nicht schlecht sein. In den Kommentaren hat die Käuferin weitere Bilder der Milchpackung hochgeladen. Ob das die einzige schlechte Milch ist oder ob es noch mehr gibt, verrät die Kundin nicht.

In den Kommentaren des Beitrags haben sich auch einige weitere Kunden versammelt, die über das Phänomen rätseln. Aber auch der Social-Media-Vertreter von Kaufland meldet sich zu Wort. Der Kaufland-Mitarbeiter entschuldigt sich bei der Kundin für die Unannehmlichkeiten und möchte dies an sein Kundenmanagement weiterleiten. Er bittet die Käuferin um eine Direktnachricht mit den genauen Details, um dem Fall auf die Spur zu gehen.

Kaufland-Milch ist schlecht: Der Markt reagiert

Andere Kommentare sind bis auf Spekulationen etwas hilfreicher: Ein Nutzer schlägt der Käuferin vor, diesen Fall nicht über Facebook zu veröffentlichen, sondern eine Offline-Reklamation durchzuführen. Jedoch wirft der User ihr „das Ersuchen um Aufmerksamkeit“ vor.

Woran es lag, dass die Milch so plötzlich und so lange vor Ablauf des Haltbarkeitsdatums schlecht wurde, bleibt wohl ein Rätsel. Vermutungen sind, dass die Milch zu lange in der Sonne stand oder es zu anderen Unfällen beim Transport oder etwas beim Umfüllen kam. Es bleibt nur zu hoffen, dass sich dieser Vorfall nicht wiederholt. (rah)

Auch interessant

Kommentare