1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Nächster Rückruf von Nahrungsergänzung: Vergiftung droht

Erstellt: Aktualisiert:

Aktuell gibt es einen Rückruf von einem Nahrungsergänzungsmitteln (Symbolfoto)
Aktuell gibt es einen Rückruf von einem Nahrungsergänzungsmitteln (Symbolfoto) © Loic Venance/AFP, Collage: RUHR24

Nahrungsergänzungsmittel sollen eigentlich gut für die Gesundheit sein. Wenn jedoch Ethylenoxid nachgewiesen wird, ist das alles andere als gesund. Aktuell gibt es deshalb einen Rückruf.

Dortmund – Anfang Juli wurde in mehreren Produkten der Bärbel Drexel GmbH das Pflanzenschutzmittel Ethylenoxid nachgewiesen. Ein Rückruf der Nahrungsergänzungsmittel* war die Folge. Nun, wenige Woche später, trifft es die Bio Moringa Oleifera GmbH. Ein Unternehmen, mit Sitz im österreichischen Katsdorf, das sich auf Nahrungsergänzung mit Moringa spezialisiert hat, wie RUHR24* berichtet.

Konkret sind von dem Rückruf die Moringa-Kapseln mit der Chargennummer OMLP220033 betroffen.* Das Nahrungsergänzungsmittel wurde in der Packungsgröße von 120 Kapseln und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 05.08.2023 verkauft. Da Ethylenoxid insbesondere bei der Einnahme über einen längeren Zeitraum im Verdacht steht, sowohl krebserregend als auch als Erbgut schädigend zu sein, sollten Kunden das Präparat auf keinen Fall einnehmen. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant