1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Festtags-Rückruf bei Netto: Salmonellengefahr bei Schoko-Weihnachtsmann

Erstellt:

Von: Teresa Knoll

Kommentare

Wieder ein Produkt, das mit Salmonellen belastet sein könnte. Die Riegelein GmbH ruft Weihnachtsmänner aus Schokolade zurück, die bei Netto verkauft werden.

Aufpassen bei Schoko-Weihnachtsmännern von Hans Riegelein & Sohn GmbH & Co. KG: Die Süßigkeit könnte die Weihnachtsfreude verderben, denn eine bestimmte Charge ist möglicherweise mit Salmonellen belastet, wie der Hersteller informiert. Von dem Rückruf betroffen sind Produkte, die auch in Baden-Württemberg verkauft werden.

Schoko-Weihnachtsmänner mit Salmonellen: Bestimmte Charge betroffen

Der bekannte Süßwarenhersteller Hans Riegelein & Sohn GmbH & Co. KG informiert über den Rückruf des Artikels Weihnachtsmann aus Vollmilch-Schokolade der Marke „Santa Claus in town“ mit dem Gewicht von 200 Gramm. Die Chargennummer lautet L-102293N und das Mindesthaltbarkeitsdatum ist der 31.07.2023. Diese Information befindet sich auf der Unterseite der Verpackung.

Die Weihnachtsmänner der Charge sind möglicherweise mit Salmonellen belastet. Weitere Chargennummern, Mindesthaltbarkeitsdaten oder andere Produkte der Marke „Santa Claus in town“ sind laut Hersteller nicht betroffen. Salmonellen sind ein häufiger Grund für Rückrufe – unsere Liste zeigt die aktuell betroffenen Produkte.

Rückruf wegen Salmonellen: Schoko-Weihnachtsmänner von Riegelein nicht verzehren

Kunden, die den entsprechenden Artikel gekauft haben, können ihn auch ohne Vorlage des Kassenbons dort zurückgeben, wo sie ihn gekauft haben. Der Kaufpreis wird wie immer voll erstattet. Die Schoko-Weihnachtsmänner dürfen auf keinen Fall verzehrt werden.

Das Produkt mit der genannten Chargennummer und dem Haltbarkeitsdatum wird in Filialen von Netto Marken-Discount in Teilen von Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen verkauft. 

Schoko-Weihnachtsmänner mit Salmonellen: Auf Symptome achten

Beim Verzehr von mit Salmonellen belasteten Lebensmitteln können Symptome wie Unwohlsein, Durchfall, Erbrechen und Fieber auftreten. In diesem Fall muss unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Die Symptome zeigen sich in der Regel nach 48 Stunden, selten dauert es bis zu drei Tage. Sie können bei Kleinkindern, immungeschwächten und älteren Menschen verstärkt auftreten.

Sollten Fragen bestehen, steht der Kundenservice unter Telefon 0800 200 0015 von Montag bis Samstag von 6.00 Uhr bis 22.30 Uhr zur Verfügung. Immer wieder werden auch verschiedene Chips-Sorten aus diversen Gründen zurückgerufen – eine Übersicht. (resa)

Auch interessant

Kommentare