1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Rouge im Öko-Test: Setzen, 6! Diese Produkte fallen komplett durch

Erstellt:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Ein bisschen Rouge auf der Wange und der Teint wirkt rötlich sowie gesund. Aber: Ist Rouge auch wirklich gesund? Öko-Test hat es herausgefunden.

Um bei der Arbeit, beim Date oder beim Weggehen perfekt gestylt zu sein, greifen viele Menschen zu Kosmetika. Nun hat Öko-Test Rouge unter die Lupe genommen. Das Helferlein sorgt für einen rosigen Teint, der irgendwie auch gesund wirkt, aber: Ist Rouge auch so gesund, wie es die Nutzenden aussehen lässt? HEIDELBERG24* fasst den Öko-Test zusammen:

VerbrauchermagazinÖko-Test
Erstausgabe1985
HauptsitzFrankfurt

Rouge im Öko-Test: Kosmetika haben‘s nicht leicht

Vor allem bei Frauen gehört das Schminken oft zur Routine, meist ohne darauf zu achten, was überhaupt in den Kosmetika steckt. So offenbarte Öko-Test durch verschiedene Testberichte* bereits, dass zum Beispiel in Gesichtspuder jede Menge gefährlicher Stoffe* stecken. Aber auch Männer sollten sich nicht laut Öko-Test tonnenweise Haargel und ähnliches zum Stylen* in die Mähne schmieren.

Kosmetika, ob eher für weibliche oder männliche Nutzer, beinhalten oft kritische Stoffe und Rückstände, die für die Gesundheit mittel- und langfristig negative Auswirkungen haben können. Nun findet Rouge eher in kleinen Mengen den Weg auf die Wangen, doch die von Öko-Test gefundenen Inhalte zeigen, dass der gesunde Teint gar nicht so gesund ist.

Rouge im Öko-Test: Dieses Produkt schockt durch Inhaltsstoffe

Insgesamt wurden 20 Produkte im Test untersucht. Die Preisspanne reicht von billigeren Produkten für 2,45 Euro bis zu teurem Rouge für 28,17 Euro, was sich laut Öko-Test auf fünf Gramm Inhalt bezieht. Was für andere Kosmetika gilt, gilt laut Testbericht auch für Rouge - Öko-Test schreibt: „Viele Produkte sind mit Schwermetallen wie Arsen oder Blei belastet.“

Hinzu kommt, dass ein Produkt den Konservierungsstoff Propylparaben beinhaltet und sogar in einer Menge, die in der EU nicht erlaubt ist. Das Problem: Propylparaben steht unter Verdacht, hormonell zu wirken. In Tierversuchen war es gar fortpflanzungsschädigend. Für Öko-Test ist das Grund genug, „Blusher Rouge, 25 Cadmium Red“ von Artdeco mit der Note „ungenügend“ durchrasseln zu lassen.

Rouge im Öko-Test: Testsieger mit Manko, weitere Produkte fallen durch

Damit steht das Rouge-Produkt nicht alleine da, denn auch eine zertifizierte Naturkosmetik, von denen insgesamt sieben getestet wurden, bekam die Note sechs: „Lavera So Fresh Mineral Rouge Powder, Pink Harmony 04“ von Laverana. Außerdem vergibt Öko-Test noch jeweils dreimal die Note „mangelhaft“ und „ausreichend“. Somit werden von 20 Produkten acht schlecht bewertet.

Sieben weitere Rouge bekommen die Note „befriedigend“, der Rest landet bei „gut“. Heißt: Kein einziges Produkt im Test erhält das Urteil „sehr gut“. Testsieger ist wohl „Essence The Blush, 30 Breathtaking“ von Cosnova. Dennoch steckt auch hier Nickel drin. Mehr Informationen und alle Ergebnisse gibt‘s bei Öko-Test. (tobi) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare